34. Inoffizieller Königshardter Spieleabend

 

Banner Königshardter Spieleabend

Gestern war es mal wieder soweit. Spielen stand auf dem Programm, und zwar beim 34. Inoffizieller Königshardter Spieleabend. Da eine Mitspielerin an diesem Tag beruflich ziemlich eingespannt war, hatte sie ein verspätetes Erscheinen angekündigt. Ein anderen Mitspieler kam, wie von uns schon fast erwartet, um einige Zeit zu früh. So ist das eben, wenn man nicht direkt nebenan wohnt, sondern sich mit dem Auto über die Autobahn zu uns bewegen muss. Plant man ein, dass man gut durch kommt, ist Stau. Plant man diesen hingegen ein, so ist man viel zu zeitig an Ort und Stelle. Aber das macht ja nichts, dann wird eben gequatscht, oder wie im gestrigen Fall, schon mal die Regeln erklärt.

 

Bohnanza, 3-5 Spieler, ab 12 Jahre, ca. 45 MinutenUnd zwar von Bohnanza (Amigo Spiele), einem, in dieser schnelllebigen Zeit schon fast mit uralt zu bezeichnendem Spiel, von dessen Existenz Stefan und ich zwar wussten, das uns zuvor aber nie in die Finger gefallen ist. Es gibt verschiedene Bohnenkarten, diese sind in unterschiedlicher Anzahl vorhanden. Jedem Spieler stehen 2 Bohnenfelder zur Verfügung. Dort können die Bohnen angepflanzt, also die Karten ausgelegt werden. Wichtiger Aspekt von Bohnanza ist der Handel untereinander, denn meist hat man die Bohnensorten auf der Hand, die man nicht anpflanzen kann. Und jedes Mal, wenn man am Zug ist, muss man eine Karte ausspielen. Kann man nicht an den eigenen Kartenreihen auslegen, so muss man eben Platz dafür schaffen, d.h. die längere Reihe kommt weg. Wenn man Glück hat, kann man sie gegen Bohnentaler einlösen. Wenn man Pech hat, dann eben nicht. Nach ein paar Runden erschien ein weiterer Mitspieler (Pünktlich!) und stieg noch in das laufende Spiel ein. Seine Regelkenntnisse mussten nur kurz aufgefrischt werden. Kurz vor Ende des Spiels wurde unsere Spielrunde dann komplettiert.

 

Galaxy Trucker, 2-4(5) Spieler, ab 10 Jahren, ca. 60 MinutenGalaxy Trucker (Czech Games Edition / Heidelberger Spieleverlag) mit der großen Erweiterung stand als nächstes auf dem Programm. Dieses ist bei unseren Spieleabenden bisher immer zu kurz gekommen, weil die Spieleranzahl oft nicht stimmte. Ich gebe zu, ich habe schon den ganzen Tag gehofft, es mal wieder spielen zu können. Hier dauerte die Regelerläuterung viel länger, denn es galt nicht nur das Prinzip des Spiels, erst baut jeder sein Raumschiff und dann wird durch das Weltall geflogen, zu erläutern, sondern auch auf die zahlreichen Fallstricke beim Raumschiffbau hinzuweisen. Es sollen besser keine offenen Enden vorhanden sein, so viel Antriebe und Laserkanonen wie möglich, , auch Batteriefächer, Unterkünfte für Aliens und Besatzung sowie Frachtraum sollte in ausreichender Menge vorhanden sein. Das Spiel basiert darauf, dass es unmöglich ist, diese Wünsche alle zu erfüllen. Mit kompletten Raumschiffen durchs All zu fliegen ist langweilig. Zwei Raumschiffe haben wir gebaut und zwei Flüge absolviert; drei sind eigentlich vorgesehen, aber da eine Mitspielerin die ganze Zeit mit ihren eigenen Raumschiffen haderte und die letzte Runde nicht mehr mitspielen wollte, haben wir schließlich abgebrochen.

 

Kampf der Magier, 2-6 spieler, ab 7 JahrenDa es noch nicht wirklich spät war gab es anschließend noch ein Absackerspiel. Diesmal war es wieder Kampf der Magier (Piatnik). Dieses kleine Kartenspiel hat wieder allen gefallen, aber sonst wäre ja auch der Wunsch nach gerade diesem Spiel nicht geäußert worden.

 

Natürlich gibt es auch schon den Termin für den 35. Inoffiziellen Königshardter Spieleabend. Wir treffen uns am 17.08.2010, wieder um 19:30.  Anmeldungen wie immer im U-N-F-U-G Forum.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok