Yay!

Yay01Auf der Neuheitenschau der Spiel 2012 ist mir Yay! am Stand von Noris Spiele das erste Mal aufgefallen. Dummerweise sind genau diese Fotos nicht vorzeigbar, vielleicht sollte es einfach nicht sein, da das Aussehen der Spielschachtel mittlerweile überarbeitet wurde.

Die neue Grundfarbe ist blau und das Design wirkt, im Vergleich zur Vorgängervariante, moderner. Du hast es in der Hand - Ziele, Würfle, Siege! so lautet der Slogan des Spiels.

Yay02Hey, hast du schon ein Feld erspäht, das du mit einem geschickten Wurf besetzen willst? Dann nichts wie losgewürfelt! Mit diesen Worten beginnt der Text auf der Rückseite der Spielschachtel, der nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch, Französisch und Italienisch gelesen werden kann. Die Abbildungen liefern einen Eindruck vom Spielmaterial. Eine Inhaltsangabe gibt es ebenso wie die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren). Auf eine Zeitangabe wurde verzichtet, da die Spielzeit doch sehr unterschiedlich sein kann.

Material und Spielregel
Yay03In der Schachtel befinden sich ein quadratisches Spielfeld aus Holz, 3 Casino-Würfel, ein Block mit 50 Spielbögen und 4 Farbstifte in den Farben Rot, Blau, Grün und Braun.

Eine Spielanleitung ist natürlich auch vorhanden. Auf insgesamt 10 Seiten gibt es die Spielregeln in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch; auf die deutsche Sprache entfallen somit 2,5 Seiten. Die typischen Bezeichnungen wie Spielziel, Spielvorbereitung oder Spielablauf tauchen in den Spielregeln zwar nicht als Überschrift auf, trotzdem sind diese Punkte, ebenso wie einige Bilder zur Erläuterung des Geschriebenen, vorhanden.

Spielziel
Es gewinnt der Spieler, der am Ende des Spiels die meisten nicht durchgestrichenen Felder besetzt hat.

Spielvorbereitung
Yay04Die Vorbereitungen sind schnell getätigt. Das Spielbrett kommt auf den Tisch und wird mit einem leeren Spielblatt bestückt. Noch die Würfel bereit gelegt und die Stifte an alle Spieler verteilt, schon kann es auch losgehen.

Spielablauf
Die Spieler sind reihum am Zug. Gewürfelt wird immer innerhalb des Spielbretts. Würfel, die das Spielbrett verlassen, werden bei der Addition der Werte nicht berücksichtigt. Nachdem der Spieler gewürfelt hat, addiert er die geworfenen Werte der gültigen Würfel und entscheidet, ob er den Wert eintragen möchte oder lieber weiterwürfeln will. Nur der Startspieler hat keine Wahl, er muss diesen Wert auf dem Blatt notieren. Fallen die Würfel allerdings so, dass keine Zahl eingetragen werden kann, weil alle möglichen Felder belegt sind, so ist sofort der nächste Spieler am Zug. Sind zwar Felder frei, aber das Würfelergebnis ist gleich oder niedriger als die bereits eingetragenen Werte der Mitspieler, so muss ein freies Feld gesperrt werden.

Yay06Beim Eintragen der Würfelzahl auf dem Blatt sind einige Regeln zu beachten. So dürfen nur die Felder beschrieben werden, die von einem der drei Würfel berührt werden. Auch darf waagerecht oder senkrecht daneben kein höherer Wert eines Mitspielers sein. Niedrigere Werte dagegen sind von Vorteil, denn diese werden beim Aufschreiben der eigenen Zahl durchgestrichen.

Hat sich der Spieler dagegen für das Weiterwürfeln entschieden, so muss der erneute Würfelwurf zu einem höheren Additionswert kommen, andernfalls muss er eine eigene Zahl durchstreichen und der nächste Spieler ist am Zug.

Das Spiel endet, sobald eine waagerechte und eine senkrechte Spalte gefüllt sind. Nun zählen die Spieler ihre nicht durchgestrichenen Zahlen. Der Spieler mit  den meisten besetzten Feldern gewinnt das Spiel.

Yay05 Yay07 Yay08

Fazit
Das Spielmaterial ist einfach aber gut. Ein Spielbrett aus Holz, das deutlich als solches zu erkennen ist und auch nach Holz und nicht nach Chemie riecht, nichts ist abgesplittert. Als Buntstifte werden handelsübliche Stabilo Colors verwendet. Meine Exemplare sind beim Anspitzen auch nicht abgebrochen. Leider hat der beigefügte Block nur 50 Blätter. Es heißt zwar, dass dieser, ähnlich wie bei anderen Würfelspielen, auch nachgekauft werden kann, allerdings habe ich bis heute keine Quelle gefunden. Eine Nachfrage bei Noris Spiele ergab folgende Antwort: Die Blöcke wird es als einzelnen Artikel, sowohl in unserem WEB-Shop, als auch beim Händler vor Ort geben.

Yay! ist ein Würfelspiel, bei dem nicht nur die Höhe der gewürfelten Augen eine Rolle spielt, sondern auch die Position, bei der die Würfel schließlich liegen bleiben. Jeder Wurf ist also eine doppelte Herausforderung.

Zu Anfang, wenn der Spielbogen noch recht leer ist, ist es einfach. Fast immer kann eine Zahl eingetragen werden. Doch je mehr Zahlen den Bogen füllen, desto kniffliger wird die Sache. Eine hohe Zahl und ein freies Feld sind erforderlich, wobei es manchmal auch besser sein kann, ein Feld zu blockieren.

Nicht nur das Würfelglück ist entscheidend, auch auf die Geschicklichkeit der Spieler kommt es an. Denn es bringt garnichts, wenn zwar ein hoher Wert erreicht wird, dieser aber nicht eingetragen werden kann. Oder die Würfel sogar über den Rand auf den Tisch fliegen.

Theoretisch ist es möglich, Yay! auch mit mehr als den angegebenen 4 Spielern zu spielen. Hauptsache die Farben der Stifte lassen sich gut unterscheiden. Allerdings wird die Wartezeit des Einzelnen auf seinen nächsten Zug auch höher.

Ich empfehle jedem, der Würfelspiele mag, sich Yay! auf jeden Fall etwas genauer anzuschauen. In meinen Spielrunden wird es auch gerne als Absacker genommen.

 

Ich danke Noris Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Yay!
Autor: Heinz Meister
Illustration: Schachzug
Verlag: Noris Spiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 15-30 Minuten
Jahr: 2012
Preis: ca. 19 Euro (Stand 08.02.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok