Der Herr der Ringe - Kartenspiel

HerrRingeKarten01

Unter dem Spieltitel Der Herr der Ring - Kartenspiel hat der Kosmos Verlag im Jahre 2012 ein weiteres Gesellschaftsspiel unter der Lizenz von Der Herr der Ringe veröffentlicht. Das Cover der Kartenspielbox zeigt Gandalf, Aragorn, Legolas und Gimli wie sie vor dem schwarzen Tor von Mordor den gegnerischen Horden gegenüberstehen. Das Spiel selbst stammt aus der Feder von Andreas Zimmermann.

HerrRingeKarten02Kämpft mit den Gefährten aus J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ gegen die Übermacht aus Mordor. Nur wer die Fähigkeiten seiner Gefährten vorausschauend kombiniert, wird gegen den Ansturm der Feinde bestehen und mit etwas Glück als ruhmreichster Krieger geehrt! So lautet die Einführung auf der Rückseite der kleinen Spielschachtel. Eine Inhaltsangabe und einen Ausblick auf das Spielmaterial gibt es ebenfalls noch. Die technischen Daten (2-4 Spieler, ca. 30 Minuten, ab 8 Jahren) werden nicht auf der Rückseite, sondern lediglich auf einer Seite des Schachteldeckels aufgeführt.

Material und Spielregel
HerrRingeKarten03Das Spielmaterial zu Der Herr der Ring - Kartenspiel besteht aus 64 Spielkarten. Diese unterteilen sich in 43 Ringkarten, bestehend aus 31 Gefährtenkarten und 12 Mordorkarten, sowie 21 Feindeskarten. Die Spielkarten sind alle im normalen Kartenformat und von guter Qualität. Bei den Illustrationen hat man auf die Interpretation der Romanfigur von Suzanne Helmigh (helmighs.com) zurückgegriffen.

Die Spielanleitung besteht, wie bei Spielen in diesem Format von Kosmos üblich, aus einem beidseitig bedrucktem Faltblatt. Die Regeln unterteilen sich in die Abschnitte Worum geht’s?, Spielvorbereitungen, Das Spiel, Mordorkarten und Gegenangriffe und Spielende. Die Spielregeln sind gut und auch anhand einiger Beispiele verständlich beschrieben.

Spielziel
Bei Der Herr der Ringe - Kartenspiel geht es darum, durch das Besiegen von Feindeskarten, die meisten Siegpunkte zu sammeln. Je nach Schwierigkeit des jeweiligen Gegners gibt es zwischen 1 und 10 Punkte.

Spielvorbereitung
Die Spielvorbereitungen zu Der Herr der Ring - Kartenspiel sind schnell getan. Die Feindeskarten werden gemischt und als verdeckter Stapel bereitgelegt, die ersten drei Feindeskarten werden aufgedeckt daneben gelegt. Von den Gefährtenkarten bekommt jeder Spieler zufällig drei Stück, dann werden die restlichen Gefährtenkarten mit den Mordorkarten gemischt und als Nachziehstapel unterhalb der Feindeskarten platziert. Das Spiel kann beginnen.

Spielablauf
Die Spieler sind bei dem Der Herr der Ring – Kartenspiel immer abwechselnd am Zuge, jeder Spieler muss sich zwischen zwei möglichen Aktionen entscheiden. Die erste Aktionsmöglichkeit sieht vor, dass man eine Gefährtenkarte aus der Hand in seine persönliche Auslage legt. Entweder wird nun eine neue Gruppe bilden, oder eine bestehende Gruppe bekommt ein Mitglied mehr. Im Anschluss daran kann sich der Spieler entscheiden ob er eine seiner ausliegenden Gruppen in den Kampf gegen die Feinde führen möchte. Jede Feindeskarte zeigt eine Kombination von 1-4 farbigen Markierungen, diese Markierungen müssen sich nun ebenfalls auf den Gefährtenkarten wiederfinden. Jokersymbole und gewisse Sonderfähigkeiten helfen hier weiter. Sollten gar noch Markierungen übrigbleiben, so können noch eine zweite oder dritte Feindeskarte angegriffen werden. Im Anschluss an einen Angriff werden besiegte Gegner als Siegpunkte vor dem Spieler abgelegt, alle am Kampf beteiligten Gefährtenkarten werden auf den Ablagestapel gelegt.

Die zweite Aktionsmöglichkeit lässt einen eine Karte von Nachziehstapel ziehen. Neben Gefährtenkarten können nun jedoch auch Mordorkarten zum Vorschein kommen. Wird eine Mordorkarte gezogen, so legt man diese neben dem Nachziehstapel ab. Bei den ersten beiden Mordorkarten passiert noch nichts, wird jedoch die dritte aufgedeckt, so tritt das dort aufgeführte Ereignis in Kraft.

Das Spiel endet, wenn keine Feindeskarte mehr ausliegt. Jetzt addiert jeder Spieler seine Siegpunkte und der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt die Partie.

HerrRingeKarten04 HerrRingeKarten05 HerrRingeKarten06

Fazit
Das Spielmaterial ist von guter Qualität und die Illustrationen wissen zu gefallen. Positiv ist ebenfalls, dass die Spielkarten nicht mit Symbolen und Texten überfrachten sind. Die Texte auf den Karten lassen sich gut lesen, bei den Symbolen können je nach Beleuchtung Probleme auftreten diese zu unterscheiden. Mir ist es zumindest öfter passiert, dass ich nicht genau wusste welche Farben denn nötig sind um den Feind erfolgreich zu bekämpfen. Und das obwohl sich die Symbole in Farbe und Motiv unterscheiden.

Die Spielanleitung ist gut lesbar, die Texte dort sind verständlich. Auf Grund der Bilder und Beispiele bleiben beim Lesen auch keine Fragen offen.

Da es sich bei diesem Kartenspiel um das Der Herr der Ringe - Kartenspiel handelt, stellt sich natürlich automatisch die Frage, was denn dieses Kartenspiel mit den Büchern oder den Filmen verbindet. Auf den Karten sind viele der bekannten Wesen aus der Welt Tolkiens abgebildet. Die Guten sind immer noch die Guten, und die Bösen sind die Bösen. Die wichtigsten Romanfiguren haben zudem Spezialfunktionen bekommen oder dienen als Joker. Auch wenn es durchaus jedes andere Thema mit Kämpfen sein könnte, das Thema Herr der Ringe passt auch.

Der Herr der Ringe - Kartenspiel ist unterhaltsam, etwas Taktik in Kombination mit Glück entscheiden über Sieg und Niederlage. Ob die ca. 30 Minuten Spielzeit nun kurz oder lang ist muss jeder selbst entscheiden. Das Spiel eignet sich definitiv als Aufwärm- oder Absackerspiel, dank der kleinen Verpackung und der einfachen Regeln macht es auch als Mitnehmspiel eine gute Figur.

 

Ich danke dem Kosmos Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Der Herr der Ringe - Kartenspiel
Autor: Andreas Zimmermann
Illustration: Suzanne Helmigh, Fine Tuning
Verlag: Kosmos Verlag
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 30 Minuten
Jahr: 2012
Preis:
ca. 6,50 Euro (Stand 09.09.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok