Nederlandse Spellenprijs 2011 - Gewinner und Platzierte

Logo Nederlandse Spellenprijs 2011 Hanzesteden is de winnaar van de Nederlandse Spellenprijs 2011. So heißt es auf Bordspel.com. Was nichts anderes heißt, als dass die niederländische Version  Hanzesteden (999 Games) von Andreas Steding, auf deutsch als Hansa Teutonica (Argentum Verlag) den Niederländischen Spielpreis 2011 gewonnen hat.

Wie ich bereits Anfang September geschrieben hatte, standen acht Spiele auf der Nominierungsliste der Jury. 1043 Spieler aus Belgien und den Niederlanden haben ihre Stimmen abgegeben. Die Rangfolge:

  1. Hanzesteden (Hansa Teutonica) von Andreas Steding (999 Games).
  2. 7 Wonders von Antoine Bauza (Repos Productions).
  3. Het Verboden Eiland (Forbidden Island) von Matt Leacock (White Goblin Games).
  4. Wizard von Ken Fisher (999 Games).
  5. Imperial 2030 von Mac Gerdts (The Game Master).
  6. K2 von Adam Kaluza (White Goblin Games).
  7. Lino von Chislaine van den Bulk (Giuoco).
  8. Sun, Sea & Sand von Corné van Moorsel (Cwali).

Quelle: Nederlandse Spellenprijs

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok