56. Inoffizieller Königshardter Spieleabend

Banner Königshardter Spieleabend

Die letzten 14 Tage sind wieder rasend vergangen. Aber es gab ja auch so einige Abwechslung, beispielsweise den Herner Spielewahnsinn. Gestern Abend also saßen wir wieder beisammen, um unserem Hobby zu frönen. Niemand hat abgesagt, niemand kam überraschend vorbei, so war unsere Stammspielgruppe wieder einmal komplett. Daher wurde auch ein wenig mehr geredet als üblich. Aber schließlich soll so ein Spieleabend ja auch unterhalten. Drei Stunden hochkonzentriert spielen wäre auch nicht das Richtige zum Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag. Zumindest nicht für uns fünf.

 

Das 20. Jahrhundert, 3-5 Spieler, ab 13 Jahren, ca. 75-120 Minuten Begonnen haben wir mit Das 20. Jahrhundert (Czech Games Edition). Ziel ist es hier, seine Region geschickt auszubauen. Erweiterungsplättchen müssen ersteigert werden, also ist es wichtig, sich um ausreichend Kapital zu kümmern. Erweiterungsplättchen bringen aber auch Müll mit sich, je mehr Ausbauten in einer Runde, desto mehr Müll gibt es auch. Also muss eine Müllentsorgung herbei und ausgebaut werden. Wer allerdings den Ausbau der Technologien vernachlässigt, wird spätestens beim Betrachten der Umweltschäden bestraft und handelt sich weiteren Müll und womöglich sogar Schadstoffe ein. Das ist gar nicht gut. Denn in der Schlusswertung spielt es eine große Rolle, ob sich Müll und Schadstoffe in der eigenen Region befinden.

Das 20. Jahrhundert kam wieder einmal gut an, und es zeigte sich, dass man sowohl das Müllproblem im Griff haben als auch zu viele Schadstoffe vermeiden muss, um nicht völlig abgeschlagen auf den hinteren Plätzen zu landen.

 

Munchkin Zombies, 3-6 Spieler, ab 12 Jahren, ca. 60 Minuten Es war zwar schon halb zehn, und meist verschwinden unsere arbeitenden Gäste so gegen zehn, aber trotzdem legten wir die Munchkin Zombies (Pegasus Spiele) Schachtel noch auf den Spieltisch. Und es kam wie erwartet, die Neugier hat gesiegt. Bezogen auf Munchkin waren wir ja eine muntere Mischung: ein Munchkin Oldie, ein Zombie Fan und dann noch Ottilie Normalo. Und natürlich Stefan und ich. Es stand also drei : zwei in Regelkunde.

Üblicherweise verläuft eine Munchkin Runde so: Jeder Spieler beginnt als Held, also hier als Zombie, auf Stufe 1 und steigert diese im Verlauf des Spiels durch den Sieg über ein Monster, den Verkauf von Schätzen oder durch entsprechende Karten. Mit Stufe 10 hat man gewonnen, kann diese letzte Steigerung aber nur durch den Sieg gegen ein Monster erreichen. Gegenseitiges Helfen ist erlaubt, entweder dem Spieler oder dem Monster. Es gibt auch Ausrüstungsgegenstände für die Zombies, wie etwa einen Briefkasten als Kopfbedeckung, die einem Vorteile im Kampf bringen.

Auch wenn den beiden Munchkin Neulingen mehrmals auf die Sprünge geholfen werden musste, Munchkin Zombies hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Niemand wollte gehen, obwohl doch mittlerweile die zehnte Stunde überschritten war. Wie beinah nicht anders zu erwarten hat unser Zombie Fan gewonnen, ob mehr Kartenglück, Hilfe oder Zombie-Geist vorhanden war, kann ich nicht wirklich sagen. 

 

Es war wieder ein sehr schöner Abend mit zwei sehr unterschiedlichen Spielen. Ein Wiederkommen wurde uns bereits angedroht. Der passende Termin hierzu wäre der 07. Juni 2011, denn dann findet der 57. Inoffiziellen Königshardter Spieleabend statt. Anmeldungen hierzu werden wie immer im U-N-F-U-G Forum entgegengenommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok