42. Inoffizieller Königshardter Spieleabend

Banner Königshardter Spieleabend

Kaum ist die Spiel vorbei, geht das Alltagsgeschäft auch wieder los. Obwohl, Alltagsgeschäft ist der Inoffizielle Königshardter Spieleabend sicher nicht, auch wenn es gestern bereits die 42. Ausgabe war. Da wir gestern zu viert um den Spieltisch saßen, war recht schnell klar, dass wir uns einem 4 Personen Spiel zuwenden würden. Nur welchem? Auf dem Wohnzimmertisch stapeln sich immer noch die neuen Errungenschaften, zum Teil aus Essen direkt mitgebracht, zum Teil aber auch durch die Post. 

Kings & Things*, 2-4 Spieler, ab 12 Jahren, 60-180 Minuten Wirklich Zeit zum Regelstudium war bisher leider nicht, da die Nacharbeit der Spiel 2010 einiges an Zeit gefordert hatte. Und es neben den und dem Spielen auch noch ein Leben außerhalb gibt. Auch wenn dieses einem manchmal als sehr störend vorkommt. Doch zurück zum Thema. Unsere Wahl fiel schließlich auf Kings&Things* von Pegasus Spiele. Gelesen hatten wir die Spielregel natürlich zuvor, aber eben nicht nur diese. Der allgemeine Spielablauf war schnell erklärt. Das Land besteht aus unterschiedlichen Landschaften; jeder Spieler fängt mit einer kleinen Baronie an und muss versuchen, seinen Einfluss auf das ganze Land auszudehnen. Eigentlich ganz simpel; anfangs hat man einen Turm und um zu siegen muss man eine Zitadelle besitzen, und diese auch über eine Runde verteidigen. Oder eine zweite Zitadelle erobern. Allerdings benötigt man auch noch ein gewisses Einkommen, und ein Turm lässt sich nur mit den Zwischenschritten Kastell und Burg zur Zitadelle ausbauen. Und ist natürlich auch mit Kosten verbunden.
 
Vergrößerung des eigenen Einflussbereiches ist sehr sinnvoll, steigert es doch das eigene Einkommen. Dazu werden eigene Truppen verschoben, allerdings gelingt einem dies nicht ohne Würfeln bzw. Kämpfen. Truppen gehören übrigens zu den Dingen, genau wie Dörfer, Städte, Zauber... Diese bekommt man durch Nachziehen aus dem Dingebeutel. Die Anzahl der Dinge wird von der Grösse des eigenen Territoriums bestimmt. So weit, so klar. Doch dann kamen die Fragen auf. Wie genau wird denn gekämpft? Welche Bedeutung hat dieses Plättchen, welche jenes. So oft wie bei Kings&Things* haben wir bisher noch bei keinem Spiel nachgeschlagen, und sicher haben wir trotzdem noch das eine und andere übersehen. Eines ist aber jetzt schon sicher, man benötigt Glück um zu siegen.
 
Für dieses erste Spiel haben wir übrigens die mit 180 Minuten angegebene Spielzeit leicht überschritten, aber wir haben uns das Spiel ja auch erst einmal erarbeiten müssen.
 
Der 43. Inoffiziellen Königshardter Spieleabend wird am 09.11.2010 stattfinden. Anmeldungen wie immer im U-N-F-U-G Forum.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok