Cubo

cubo01Cubo, wieder so ein Spieltitel, mit dem ich auf Anhieb nichts anfangen konnte. Doch wozu gibt es das Internet? Das deutschsprachige Wikipedia weiß meist Antwort auf meine Fragen, aber in diesem Falle gab es dort keine Informationen zu Cubo. Also auf zu den Wörterbüchern. Dort wurde ich dann auch fündig.

Cubo kommt aus dem Spanischen und heißt soviel wie Eimer, Kübel, aber auch Bauklotz, Kubus oder im mathematischen auch Würfel. Somit ist die Verbindung zwischen Spieltitel und Spiel geschaffen, denn bei Cubo handelt es sich um ein Würfelspiel von Julien Gupta und Johannes Berger, erschienen bei Queen Games.

cubo02Jetzt gibt es nur noch deine Würfel und dich! lautet der Slogan auf der Rückseite der Spielschachtel. Im folgenden Text wird der Spielablauf nur angedeutet und besonders auf das gleichzeitige Agieren der Spieler hingewiesen. Einen ersten Eindruck vom Spielmaterial liefert zudem die Abbildung darunter. Die technischen Daten (2-4 Spieler, ca. 25 Minuten, ab 8 Jahren) zu Cubo werden sowohl auf der Rückseite, als auch auf den Deckelseiten der Verpackung aufgeführt.

Material und Spielregel
cubo03In der Spielschachtel befinden sich 40 "normale" sechsseitige Würfel aus Kunststoff, genauer gesagt 18 blaue, 18 rote und 4 weiße. Das übrige Material ist aus stabilem Karton. Hierzu zählen das 2-teilige Punktetableau, die 91 Punktechips, das Rundentableau und die 6 Rundenplätttchen sowie die 4 Abdeckplättchen. Außerdem ist ein Stoffbeutel enthalten, der zur Aufbewahrung dient.

Die beiliegende Spielanleitung umfasst 4 Seiten in der meist üblichen Struktur (Spielziel, Spielmaterial, Spielaufbau, Spielablauf mit Wertung und Spielende). Zahlreiche Beispiele sind in Wort und Bild vorhanden.

cubo06 cubo05 cubo10

Spielziel
Ziel ist es, in 6 Runden möglichst viele Punkte zu erzielen. Punkte gibt es für gelegte Straßen und Drillinge im Quadrat, sind diese farbecht, so werden die Werte verdoppelt.

Spielvorbereitung
cubo08Die Vorbereitungen sind schnell getätigt. Die Punktechips kommen auf das Punktetableau und die Rundenplättchen auf das Rundentableau. 2 rote und 2 blaue Würfel werden daneben gelegt. Nun erhält noch jeder Spieler 4 rote, 4 blaue und einen weißen Würfel sowie ein Abdeckplättchen. Dann kann es auch schon losgehen.

Spielablauf
Gespielt wird über 6 Runden. In jeder Runde würfelt der Startspieler zunächst mit den 4 Würfeln in der Tischmitte. Auf ein Zeichen von ihm sind anschließend alle Spieler gleichzeitig am Zug und würfeln mit allen eigenen Würfeln. Die Spieler können sofort ein Quadrat aus den Würfeln zu bilden, sie dürfen aber auch mit allen Würfeln weiterwürfeln.

Das geforderte Quadrat, der Cubo, muss den weißen Würfel als Mittelpunkt haben. Weiße Würfel sind Jokerwürfel, die beide Farben annehmen können. Punkte gibt es für jede Zeile und Spalte mit Drillingen oder Straßen. Farbreine Drillinge und Straßen bringen dem Spieler die doppelte Punktzahl.

cubo09Sobald ein Quadrat fertig gestellt ist, wird es schnell abgedeckt, "Cubo" gerufen und ein Würfel aus der Tischmitte genommen. Dieser Würfel kann während der Wertung gegen einen eigenen Würfel getauscht werden. Nun darf niemand mehr würfeln. Der vorletzte Spieler löst zudem einen Countdown aus.

In der folgenden Wertungsphase darf jeder Spieler einen seiner Würfel gegen den aus der Tischmitte genommenen tauschen. Danach zählt er seine Punkte und nimmt sich die entsprechenden Punktechips vom Tableau. Der nichtgenutzte Würfel kommt wieder zurück in die Tischmitte.

Nach der 6. Runde endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

cubo04 cubo07 cubo11

Fazit
Bei meinem Exemplar werden die beiden Teile des Punktetableaus sehr stramm zusammengefügt, so dass es recht schnell zu Abnutzungen kommt. Das ist aber auch das Einzige, das ich gegen das Material sagen kann. Außerdem wird das Punktetableau nicht wirklich benötigt, die Punktechips kann man auch so bereit legen.

Zunächst habe ich ja gedacht, wieso gibt es diese Punktechips eigentlich, man kann das alles ja auch aufschreiben. Und somit Material und Kosten einsparen. Aber dann könnte man nicht sofort losspielen, sondern müsste vor jedem Spiel erst Stift und Papier holen. So ist bei Cubo alles, was man zum Spielen benötigt wird, beisammen.

Cubo ist ein einfaches Würfelspiel, dessen Regeln jeder schnell versteht. Wichtigstes Element ist das Schnelle Würfeln und das Erfassen der Legemöglichkeiten, schließlich möchte jeder so viele Punkte wie möglich ergattern. Am Besten ist es, seinen Cubo vor allen anderen fertig zu haben, denn dann kann man noch unter allen allgemeinen Würfeln wählen und so vielleicht zu weiteren Punkten gelangen.

Für Spieler, die es lieber ruhig am Spieltisch mögen, ist Cubo nichts. Wer allerdings Würfelspiele mag, bei denen nicht nur Würfelglück, sondern auch Schnelligkeit gefragt ist, der sollte sich Cubo auf jeden Fall ansehen. Bei mir persönlich hat Cubo nicht so gefunkt.

 

Ich danke Asmodee für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Cubo
Autor: Julien Gupta, Johannes Berger
Grafik: Claus Stephan
Verlag: Queen Games / Asmodee
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 25 Minuten
Jahr: 2014
Preis: 14,90 Euro (milan-spiele.de, Stand 07.05.2015)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok