Schraube Locker

SchraubeLocker01Schraube Locker ist ein kleines Würfelspiel von Christian Stöhr und Daniela Lächner, welches bei Amigo Spiele erschienen ist. Das Cover der kleinen Schachtel ziert ein Roboter, dieser hält in der linken Hand einige Spielkarten, während er in der rechten Hand sechs Würfel präsentiert. Die Pose des Roboters, der sich im schnellen Lauf befindet, vermittelt eine gewisse Dynamik. Ob diese Dynamik sich auch im Spiel wiederfindet, werden wir gleich noch sehen. 

SchraubeLocker02

Zu jeder Schraube eine Mutter! lautet der einleitende Slogan auf der Schachtelrückseite, um dann auch gleich einen weiteren wichtigen Aspekt des Spiels zu beschreiben. Begebt euch auf die Jagd nach den besten und wertvollsten Karten. Das Spiel Schraube Locker richtet sich laut Verlag an Familien, die Merkmale Glück und Strategie, sowie Ruhig und Turbulent halten sich in diesem Spiel die Waage. Die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 25 Minuten) sind bis auf dem Cover auf allen Seiten der Spielschachtel zu finden.

Material und Spielregel
SchraubeLocker03Das Spielmaterial zu Schraube Locker besteht aus 52 Spielkarten (42 Punktekarten, 6 Bonuskarten und 4 Spielerkarten), 6 Würfeln und 4 Spielfiguren aus Kunststoff, sowie einer Spielanleitung. Das komplette Spielmaterial findet problemlos in der Spielschachtel Platz. Die Punktekarten zeigen neben einer Würfelaugenzahl noch einen Punktwert und die Funktion der Karte. Unter Funktion versteht man Schrauben, Muttern und Sonderfunktionen wie einen Wurf wiederholen, oder einen Würfel drehen. Die Spielanleitung besteht, wie bei diesen Amigo-Spielen üblich, aus einem Faltblatt und erläutert ausführlich die notwendigen Spielregeln. Den Abschluss der Spielregel bilden ein paar zusätzliche Regeln für eine Profi-Variante von Schraube Locker.

SchraubeLocker04 SchraubeLocker05 SchraubeLocker06

Spielziel
Wer am Spielende die meisten Punkte vorweisen kann, der gewinnt das Spiel. Siegpunkte gibt es bei Schraube Locker für jede Punkte- und Bonuskarte, sowie für jede Kombination aus Schraube und Mutter. 

Spielvorbereitung
SchraubeLocker07Als erstes werden die Bonuskarten als Stapel in die Tischmitte gelegt, dann werden die Punktekarten gleichmäßig auf 6 Stapelverteilt und im Kreis um die Bonuskarten gelegt. Jeder Spieler erhält eine Spielerkarte, die Spielfiguren werden außen neben die Kartenstapel stellt. Die 6 Würfel werden noch bereit gelegt, dann sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

Spielablauf
Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe, der aktive Spieler würfelt zunächst mit allen 6 Würfeln. Von seiner Spielfigur ausgehend werden nun die erwürfelten Augenzahlen mit den abgebildeten Augenzahlen auf den Spielkarten verglichen. Passende Würfel werden auf den Spielkarten platziert, hierbei sind Muss- und Kann-Aktionen zu unterscheiden. Verfügt der Spieler über Karten mit passenden Funktionen, so können diese jetzt eingesetzt werden. Nach Abschluss der Würfelphase wird die Spielfigur bis zur Karte gezogen, die über eine ununterbrochene Würfelreihe zu erreichen ist. Stehen an dieser Karte auch noch andere Spieler besteht die Möglichkeit mittels der Funktionen Karte tauschen beziehungsweise Karte verschenken seine Kartenauslage zu verbessern. Abschließend nimmt der aktive Spieler die oberste Karte von dem Stapel an dem seine Spielfigur steht. Gelingt einem Spieler eine komplette Runde, so erhält er eine Bonuskarte die bei Spielende 6 Punkte wert ist. Das Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte Karte von einem der Kartenstapel genommen hat. Nach der Auswertung der Punkte wird der Sieger gekürt.

SchraubeLocker08 SchraubeLocker09 SchraubeLocker10

Fazit
Die Spielkarten von Schraube Locker wurden schön gestaltet und greifen das Thema des Spiels gut auf. Alle notwendigen Kartenfunktionen sind gut zu erkennen. Bei den Spielfiguren hätte man vielleicht anstelle von Standardpöppeln kleine Roboter beilegen können, dies hätte sich aber vermutlich beim Preis bemerkbar gemacht. Die Spielregel ist gut strukturiert und bietet neben dem reinen Regeltext auch zahlreiche erläuternde Beispiele in Wort und Bild. Die einzige Frage, die mal in unseren Spielrunden aufkam, war, ob die Bonuskarten, die man für einen Rundlauf erhält, ebenfalls "geklaut" werden können, oder ob diese generell gesichert sind. Ich gehe an dieser Stelle davon aus, das Bonuskarten nicht getauscht oder verschenkt werden können.

Bei Schraube Locker findet man durchaus die eingangs erwähnte Dynamik wieder, gerade wenn die Würfel rollen und man auf die passenden Augenzahlen hofft. Die Verlagseinschätzung, dass sich Glück und Strategie die Waage halten, würde ich jedoch leicht in Richtung Glück verschieben. Die Glückskomponente besteht nicht nur aus der Ungewissheit des Würfelwurfes, sondern auch aus der sich ändernden Kartenauslage. Was die Strategie betrifft, so sollte man darauf achten zum rechten Zeitpunkt seine Sonderfunktionen zu nutzen. Es gilt unliebsame Karten los zu werden und im optimalen Fall zu verhindern, dass ein Mitspieler sich eine lukrative Schrauben-Mutter-Kombination sichern kann.

Schraube Locker funktioniert durchaus auch im Spiel zu zweit, wobei für mich der Reiz und der Spielspaß bei 3 oder 4 Spielern größer sind.  

 

Ich danke Amigo Spiele für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Schraube Locker
Autor: Christian Stöhr, Daniela Lächner
Illustration: Marc Robitzky
Verlag: Amigo Spiele
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 25 Minuten
Jahr: 2014
Preis: ca. 9 Euro (Spiele-Offensive.de, Stand 06.09.2015)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok