Die Zwerge

Zwerge01Die Zwerge, so heißt dieses kooperative Brettspiel von Michael Palm und Lukas Zach aus dem Pegasus Verlag, das jetzt vor mir liegt. Als Vorlage dient diesem Spiel der gleichnamige Bestsellerroman Die Zwerge von Markus Heitz. Leider habe ich bisher weder dieses Buch noch die folgenden dieser Fantasyromanreihe lesen können.

Zwerge02Schlüpft in die Rollen der fünf Zwerge Tungdil, Balyndis, Boëndal, Boïndil und Bavragor, die durch Markus Heitz' Bestsellerromanreihe Die Zwerge einem Millionenpublikum bekannt sind. Mit diesen Worten stimmt der Text auf der Rückseite der Schachtel auf das Spielgeschehen ein. Das Bild daneben zeigt eine Spielsituation, dort ist auch ein Hinweis auf das Buch Die Zwerge zu finden. Die technischen Daten (1-8 Spieler, ab 16 Jahren, ca. 60 - 120 Minuten) sind dort ebenso zu finden wie die Auflistung des Schachtelinhalts.

Material und Spielregel
Zwerge03In der Schachtel befinden sich ein Spielplan aus stabilem Karton sowie ein Heldenmarker, ein Untergangsmarker, ein Ratsmarker, ein Tunnelplättchen, 15 Attributsplättchen sowie 36 Plättchen Totes Land aus dem gleichen Material. Die 5 Charaktertafeln sind dagegen viel dünner. Aus Holz sind 35 Ork-Armeen, 25 Troll-Armeen, 20 Albae-Armeen, 5 Szenariosteine und 5 Lebensmarker. Die 7 Zahlenwürfel und die 3 Rekrutierungswürfel sind aus Kunststoff. Aus ähnlichem Material sind auch die sehr detaillreich geformten 5 Zwergen-Miniaturen. Des Weiteren gehören noch 79 Spielkarten in der "normalen" Größe, nämlich 12 Szenariokarten, 30 Abenteuerkarten, 15 Bedrohungskarten und 22 Ausrüstungskarten, zum Spielmaterial. Eine Spielanleitung ist ebenfalls vorhanden.

Die Spielregeln befinden sich auf 11 DIN A4 Seiten; da eine Seite der Werbung für die Bücherserie Die Zwerge dient, habe ich sie bei den Regelseiten nicht mitgezählt. Die Anleitung ist strukturiert und enthält die Abschnitte Einleitung, Spielmaterial, Die Charaktertafeln, Die Karten, Spielvorbereitungen, Spielziel und Spielablauf. Zusätzlich gibt es noch eine Variante für sehr erfahrene Spieler und eine Übersicht der Karten und Symbole. Bilder und Beispiele sind ebenfalls vorhanden.

Zwerge05 Zwerge06 Zwerge07

Spielziel
Bei Die Zwerge agieren die Spieler gemeinsam. Sie siegen, wenn die Aufgabe einer Szenariokarte C erfüllt ist, beispielsweise wenn die Tore gehalten werden. Sie verlieren gemeinsam, wenn ein Zwerg stirbt oder wenn Helden- und Untergangsmarker auf der Untergangsleiste auf einem Feld aufeinander treffen.

Spielvorbereitung
Zwerge17Ein wenig Vorbereitung ist schon nötig bevor es losgehen kann. So kommen die verschiedenen Armeen zunächst in ihre Lager am oberen Rand des Spielplans. Der Ratsmarker kommt auf sein Startfeld im Rat der Zwerge. Auch die Untergangsleiste wird bestückt, an das eine Ende kommt der Heldenmarker, an das andere der Untergangsmarker. Die Position des Heldenmarkers dort bestimmt, ob der Ratsmarker einen Schritt nach links in Richtung Bislipur bewegt wird, ob Bedrohungskarten in den Abenteuerstapel gemischt werden und ob Armeen des Bösen auf dem Spielplan platziert werden.

Die Plättchen Totes Land werden auf die Rückseite gedreht und ebenso wie die übrigen Plättchen und Würfel sowie die Szenariosteine griffbereit für alle Spieler neben den Plan gelegt.

Jeder Spieler wählt sich einen Zwerg aus. Die zugehörige Charaktertafel legt er vor sich ab, der Zwerg wird auf dem entsprechenden Feld des Tores seines Clans platziert. Die Zwerge können sich in ihren Lebenspunkten, in ihren besonderen Fähigkeiten und in den Werten zu den Attributen Kampf, Handwerk und Laufen unterscheiden.

Nun müssen noch die Karten vorbereitet werden. Je nach gewünschter Schwierigkeit der Partie werden Szenarionkarten mit dem Buchstaben A aussortiert, für eine Einfache Partie werden 4 Karten aus dem Spiel genommen. Die übrigen Karten werden zunächst nach Buchstaben sortiert verdeckt gestapelt, anschließend wird die oberste Karte aufgedeckt. Auch die Abenteuerkarten, Bedrohungskarten und Ausrüstungskarten werden als verdeckte Stapel neben den Plan gelegt. 3 Abenteuerkarten werden direkt aufgedeckt, anschließend werden 3 Bedrohungskarten in den Abenteuerstapel gemischt. Während des Spiels bilden abgelegte Abenteuer- und Bedrohungskarten einen gemischten Ablagestapel. Jetzt kann es endlich losgehen.

Spielablauf
Die Zwerge ist ein kooperatives Spiel, die Spieler dürfen sich daher jederzeit absprechen. Trotzdem sind die Spieler der Reihe nach am Zug und der jeweils aktive Spieler entscheidet, welche Aktionen er wie durchführen möchte.

Zwerge04Zunächst zieht er den Heldenmarker auf der Untergangsleiste ein Feld weiter. Je nach Symbol auf dem Feld wird nun der Ratsmarker im Rat der Zwerge ein Feld nach links bewegt, zwei Bedrohungkarten in den Abenteuerstapel gemischt oder Armeen des Bösen auf dem Spielfeld platziert. Die römische Ziffern auf der Untergangsleiste geben jeweils an, durch welches Tor die Armeen des Bösen erscheinen. Sobald sich auf einem Feld 5 oder mehr Armeen befinden, wird dieses Feld in Totes Land verwandelt. Auf das Feld kommt ein Marker Totes Land, der die weitere Zugrichtung der Armeen festlegt. Sobald 5 oder mehr Armeen das Schwarzjoch erreichen, werden diese Armeen vom Spielplan entfernt und der Untergangsmarker ein Feld in Richtung Heldenmarker gezogen.

Die Felder links des Startfeldes im Rat der Zwerge haben negative Auswirkungen für die Zwerge, die Felder rechts haben positive Folgen.

Anschließend werden Neue Karten aufgedeckt. Sollte noch keine Szenariokarte ausliegen, so muss zunächst eine gezogen werden. Es gilt nun, die Aufgaben der Karte zu erfüllen, bevor die nächste gezogen wird. Falls eine Szenariokarte mit bereits erfüllten Aufgaben gezogen wird, so kommt diese direkt auf den Ablagestapel und eine neue wird gezogen und ausgelegt. Jede Szenariokarte C hat ihre eigene Bedingung. Ist diese erfüllt, wird die Karte ausgelegt, andernfalls kommt sie auf den Ablagestapel und eine neue wird gezogen. Jedes Mal, wenn Szenariokarten gezogen werden, werden die Abenteuer- und Bedrohungskarten abgeräumt; Bedrohungskarten wirken sich nun aus und die Auslage wird aufgefrischt.

Zum Schluss seines Zuges darf der aktive Spiele zwei Aktionen ausführen. Hierzu zählen Auf der Landkarte bewegen, Armeen des Bösen bekämpfen, eine Botschaft an den Rat der Zwerge schicken und eine Probe bestehen. Bei allen Aktionen muss gewürfelt werden. Hierbei geben die Zahlen unter den entsprechenden Symbolen auf den Charaktertafeln an, wieviel Würfel der Spieler nehmen darf.

Auf der Landkarte bewegen: Es gilt immer der Würfel mit der höchsten Zahl. Auf Feldern mit Armeen des Bösen endet die Bewegung sofort, und der Zwerg kann erst mit der nächsten Aktion weiterlaufen. Es muss kein Kampf stattfinden. Auch über Totes Land darf gelaufen werden, aber dann kostet jeder Schritt entweder einen Lebenspunkt oder der Untergangsmarker wird ein Feld in Richtung des Heldenmarkers gezogen. Bei einem Tunnel zählen sowohl der Eingang als auch der Ausgang als ein Schritt.

Armeen des Bösen bekämpfen: Ein Zwerg kann nur Armeen des Bösen bekämpfen, mit denen er gemeinsam auf einem Feld steht. Hier ist jeder Würfelwurf mit einer Zahl von 4 bis 6 nützlich. bei einer 4 darf nur eine Ork-Armee entfernt werden. Bei einer 5 stehen schon Ork- und Troll-Armee zur Auswahl und bei einer 6 kann schließlich zwischen allen Armeen gewählt werden.

Botschaft an den Rat der Zwerge schicken: Jetzt gilt der Wert Handwerk der Charaktertafel. Wenn mindestens eine gewürfelte Zahl gleich oder höher ist als die Zahl rechts neben dem Ratsmarker, wird der Ratsmarker ein Feld nach rechts bewegt.

Eine Probe bestehen: Je nach gewünschter Probe bestimmen die Zahlen für Kampf, Handwerk oder Laufen die Anzahl der Würfel. Eine Probe gilt als erfolgreich, wenn ein Würfel das benötigte Ergebnis anzeigt. Mit einer Aktion können immer nur Proben einer Karte erfüllt werden. Sind alle Proben einer Karte erfolgreich, so wird die Karte abgelegt. Bei einer Abenteuerkarte gibt es zusätzlich die auf der Karte angegebene Belohnung.

Das Spiel endet, sobald die Aufgabe einer Szenariokarte C erfüllt ist, mit dem Sieg der Zwerge bzw. deren Spielern oder mit dem Sieg des Bösen, wenn Helden- und Untergangsmarker auf der Untergangsleiste auf einem Feld aufeinandertreffen oder ein Zwerg stirbt.

Zwerge08 Zwerge09 Zwerge10

Zwerge12Zwerge13Zwerge14Zwerge15Zwerge16

Fazit
Das Spielmaterial ist von guter Qualität. Besonders gefallen mir die Zwerge. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern liegen auch gut in der Hand und überleben den ein oder anderen Kampf. Im Vergleich zu diesen wirken die Armeen des Bösen langweilig, sind es doch nur einfache Holzwürfel in verschiedenen Farben. Für den Spielfluss und den Geldbeutel sind diese aber sicher besser als weitere Kunststofffiguren.

Die Spielanleitung ist strukturiert, gut lesbar und verständlich geschrieben. Zahlreiche Bilder und Beispiele erläutern zudem das Geschriebene.

Für etwas Verwirrung hat in der ersten Partie die Ausrüstungskarte Passende Verkleidung gesorgt. Im Kartentext wird dort der Begriff Schicksalskarte verwendet, eine solche Bezeichnung ist aber in der Anleitung nicht zu finden. Gut wenn man dann einen neugierigen Spieler mit Smartphone dabei hat, der "mal eben" recherchiert. Zitat aus dem Pegasus Forum: Während der Entwicklungszeit hießen die Bedrohungskarten noch Schicksalskarten. Der Begriff wurde später geändert, und offenbar haben wir an dieser Stelle die nötige Änderung übersehen.

Eine große Rolle spielen auch die Würfel bei diesem Spiel, denn diese bestimmen nicht nur, wieviel Armeen des Bösen erscheinen, sondern auch wie "schnell" sich die Zwerge bewegen können und wie erfolgreich sie im Kampf sind. Trotzdem ist man nicht nur vom Glück abhängig. Eine gute Absprache ist zwischen den Spielern unbedingt nötig um zu gewinnen.

Das Spiel funktioniert in jeder Besetzung, ist aber mit weniger Spielern bei gleichem Schwierigkeitsgrad schwieriger zu gewinnen. Es gibt weniger Sondereigenschaften und die Zwerge können gleichzeitig an weniger Stellen agieren.

Mir gefällt Die Zwerge gut. Schönes Material in Kombination mit einem wirklich atmosphärischem Spiel, das auch in weiteren Partien noch wirkt. Außerdem hat es mich neugierig auf die Romane gemacht.

 

Ich danke Pegasus Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Die Zwerge
Autor: Michael Palm, Lukas Zach
Illustration: Jarek Nocoń
Verlag: Pegasus Spiele
Anzahl: 2-5 Spieler
Alter: ab 12 Jahre
Dauer: ca. 60-120 Minuten
Jahr: 2012
Preis: ca. 36 Euro (Stand 25.08.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok