Der Hobbit - Spiel zum Film

HobbitFilm01Vor Jahren habe ich das Buch Der Hobbit von J.R.R. Tolkien gelesen. Über das Spiel Der Hobbit von Reiner Knizia, das dieses Buch als Vorlage hat, habe ich hier ja schon geschrieben.

Jetzt liegt mir eine weitere Spielvariante von Bilbos Geschichte vor, die sich auf den Film Der Hobbit - Eine unerwartete Reise bezieht, ebenfalls beim Kosmos Verlag erschienen ist und von Andreas Schmidt stammt. Um Verwechslungen zu vermeiden, wird dieses Spiel meist mit Zusatz benannt. Der Verlag selbst spricht von Der Hobbit - Spiel zum Film.

HobbitFilm02

Gemeinsam mit dem Hobbit Bilbo begeben sich die Spieler auf eine gefahrvolle Reise. Unterwegs treffen sie auf hinterhältige Trolle, gefährliche Goblins und gefräßige Worge. Soweit der Einführungstext auf der Rückseite, der quasi von Gandalf und Bilbo eingerahmt wird. Einen Eindruck vom Spielmaterial liefert eine weitere Abbildung. Darüber hinaus ist auch eine Angabe des Schachtelinhalts vorhanden. Auch die typische Kosmos Info-Box, die einem neben den technischen Daten (2-4 Spieler, ab 10 Jahren, ca. 60 Minuten) auch sagt, dass Der Hobbit eher für Kinofans als für Planer ist, und auch Abenteurer und Glücksritter gefragt sind.

Material und Spielregel
HobbitFilm03Die Spielschachtel beinhaltet einen Spielplan aus stabilem Karton und 118 Spielkarten (20 Bewegungskarten, jeweils 5 in den Spielfarben Blau, Gelb, Grün und Rot, 10 Abenteuerkarten "Trollhöhen", 16 Abenteuerkarten "Nebelgebirge", 44 Karten "Auenland", 16 Karten "Bruchtal", 12 Karten "Carrock") im "normalen" Kartenformat. Aus Holz dagegen sind die Spielfiguren für Bilbo, Gandalf, die 8 Zwergenfiguren (je 2 in den 4 Spielfarben) und der Ork-Stein. Außerdem sind ein Würfel und ein Ring aus Kunststoff enthalten

Die 4-seitige Spielanleitung ist strukturiert und umfasst die Abschnitte Spielidee und Spielziel, Spielmaterial, Spielvorbereitung, Spielablauf und Spielende.

HobbitFilm06 HobbitFilm05 HobbitFilm04

Spielziel
Bei dem kooperativen Spiel Der Hobbit - Spiel zum Film geht es darum, Bilbo auf seiner Reise zu begleiten und zu beschützen. Gemeinsam wird das Spiel gewonnen, wenn sowohl Bilbo als auch ein Zwerg jeden Spielers am Ziel ankommen, bevor der Ork-Stein sein Ziel erreicht.

Spielvorbereitung
HobbitFilm12Der Spielplan kommt auf den Tisch und wird mit den Abenteuerkarten "Trollhöhen" und "Nebelgebirge" sowie den Auenland-, Bruchttal- und Carrockkarten bestückt. Anschließend kommen Gandalf und der Ork-Stein auf ihre Startfelder, auch der Ring kommt auf den dafür vorgesehenen Platz. Jeder Spieler erhält 2 Zwerge und 5 Bewegungskarten in seiner Spielfarbe. Die Spielfiguren der Spieler und Bilbo starten gemeinsam. Der Würfel kommt griffbereit neben den Spielplan.

Der Reihe nach ziehen die Spieler nun Karten vom Auenlandstapel, bis jeder 3 Karten auf der Hand hat. Sofort-Karten müssen sofort ausgespielt und befolgt werden, die übrigen kommen auf die Hand. Nun beginnt das Spiel.

Spielablauf
Der Hobbit - Spiel zum Film ist ein kooperatives Spiel, die Spieler dürfen sich daher jederzeit absprechen. Trotzdem sind die Spieler der Reihe nach am Zug. Der jeweils aktive Spieler spielt zunächst eine Bewegungskarte aus. Diese gibt an, wie weit der Spieler einen seiner Zwerge vor- oder rückwärts bewegen darf. Manchmal muss die Bewegung auch ausgewürfelt werden. Das Zielfeld bestimmt, ob noch eine Aktion folgt. Bei einem Würfelfeld erfolgt eine weitere, durch einen Würfelwurf bestimmte Bewegung, bei einem Abenteuerfeld muss eine Abenteuerkarte gezogen und befolgt werden. Meist muss ein Kampf gegen einen Gegner absolviert werden, aber es gibt auch Karten, die ein Weiterziehen des Ork-Steins auf der Ork-Spirale bewirken. Erreicht der Stein dort ein rotes Feld, so wird die Figur, die sich auf der Wegstrecke an vorderster Stelle befindet, gefangen genommen.

Anschließend kann der Spieler beliebig viele Handkarten ausspielen. Jetzt ist es möglich, den Gegner auf dem Abenteuerfeld zu bekämpfen. Die kämpfenden Zwerge werden von Gandalf unterstützt, sofern dieser sich auch vor Ort befindet. Wenn die Zwerge den Kampf verlieren, müssen sie Felder zurückgehen.

In dieser Phase ist es auch möglich, Bilbo zu bewegen, entweder allein oder gemeinsam mit der eigenen Figur, sofern Bilbo auf dem gleichen Feld steht. Auch Gandalf kann jetzt bewegt werden. Voraussetzung ist immer, dass man die entsprechenden Karten besitzt.

Der aktive Spieler beendet seinen Zug mit dem Nachziehen zweier Karten. Sofort-Karten müssen sofort befolgt werden. Auch hier gibt es Karten, die ein Weiterziehen des Ork-Steins auf der Ork-Spirale bewirken.

Das Spiel endet, sobald eine der Endbedingungen eintritt: Die Spieler gewinnen gemeinsam, wenn sowohl Bilbo als auch jeder Spieler mit einem Zwerg das Zielfeld erreichen und zuvor die Bedingungen für das Betreten des Zielfelds erfüllt hat. Sie verlieren, wenn der Ork-Stein das letzte Feld der Spirale erreicht, wenn Bilbo zusammen mit einem Zwerg gefangen genommen wird oder wenn beide Zwerge eines Spielers gefangen wurden.

HobbitFilm08 HobbitFilm10 HobbitFilm09 HobbitFilm07 HobbitFilm11 HobbitFilm13

Fazit
Das Spielmaterial hat keine Mängel, die sich auf den Spielfluss auswirken. Die Schrift auf den Karten ist gut lesbar, auch die Farben der Spielfiguren lassen sich gut unterscheiden. Dass es sich bei den Spielfiguren um Bilbo, Gandalf und die Zwerge handelt kann man diesen allerdings nicht ansehen. Schade finde ich es auch, dass die Spielkarten aus lizenzrechtlichen Gründen die Originalnamen in englischer Sprache tragen müssen. Mir persönlich erscheint die Wegführung auf dem Spielplan mit den zwei Kreisen natürlich, aber in meinen Spielrunden kam die Frage auf, warum die Zwerge denn nicht den direkten Weg nehmen. Für ein Spiel in dieser Schachtelgröße ist allerdings recht wenig Spielmaterial enthalten. Das fällt aber nicht so auf, da ein passendes Kunststoffinlay vorhanden ist.

Wirklich gut kommen meine Augen mit der Spielregel nicht zurecht. Der Hintergrund ist zwar noch recht hell, aber unruhig, die Schriftgröße ist für mich grad an der Grenze, zumal die Buchstaben recht dicht beieinander stehen. Der Text selbst ist verständlich geschrieben, zahlreiche Bilder, zum jeweiligen Text passend, sind ebenfalls vorhanden.

Der Hobbit - Spiel zum Film ist ein kooperatives Spiel, mit allen Vorteilen und Nachteilen. Kommunikation und Zusammenspiel sind gefragt, Einzelgänger dagegen nicht gewünscht. Eine Gefahr bei kooperativen Spielen ist auch immer ein starker Anführer, gerade innerhalb der Familie sollte man sich immer verdeutlichen, dass alle gleichberechtigt sind. 

Der Hobbit - Spiel zum Film ist ein funktionierendes Spiel, bei dem fast alles über Karten geschieht, die zufällig gezogen werden. Der Zufall spielt somit eine große Rolle, sorgt aber auch dafür, dass jede Spielpartie anders ist.

Natürlich müssen bei einem Spiel, dass sich auf den Film Der Hobbit - Eine unerwartete Reise bezieht auch Gandalf und der Ring auftauchen. Gandalf kommt der Gruppe, wenn der Zufall bzw. die Karten es wollen, zu Hilfe, auch der Ring kann im Nebelgebirge gefunden werden und ist für Bilbo dann hilfreich. Wirklich stimmungsvoll ist das Spiel, auch wegen der Spielfiguren und der Zwergennamen, trotzdem nicht.

Spaß hat mir das Spiel trotzdem gemacht, es gefällt mir besser als die Variante vom letzten Jahr.



Ich danke dem Kosmos Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Der Hobbit - Das Spiel zum Film
Autor: Andreas Schmidt
Grafik: Pohl & Rick, Bernd Wagenfeld
Verlag: Kosmos Verlag
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 10 Jahre
Dauer: ca. 60 Minuten
Jahr: 2012
Preis:
ca. 19 Euro (Stand 21.08.2013)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok