Pandemie gewinnt MinD Spielepreis 2011

Logo MinD Spielepreis 2011Im September letzten Jahres berichtete ich bereits über die Nominierten für den MinD Spielepreis 2011. Als Kriterien waren der intellektuelle Anspruch, die Herausforderung strategischen und kombinatorischen Denkens in Verbindung mit schneller Auffassungsgabe sowie ein hoher Unterhaltungswert vorgegeben. Aus den Nominierten bestimmten die Vereinsmitglieder schließlich per Abstimmung den Sieger.

Der MinD-Spielepreis für das Jahr 2011 geht an Pandemie von Matt Leacock, erschienen bei Pegasus Spiele. Das Spiel versetzt die Teilnehmer in ein Seuchenbekämpfungsteam, das den Kampf gegen eine weltweite Bedrohung aufnehmen muss. Auf den weiteren Plätzen sind folgende Spiele zu finden:

  • 2. Dominion (Donald X. Vaccarino, Hans im Glück, 2008)
  • 3. Agricola (Uwe Rosenberg, Lookout Game, 2007)
  • 4. Galaxy Trucker (Vlaada Chvatil, Heidelberger, 2008)
  • 5. Blokus Duo (Mattel, Bernard Tavitian, 2006)

 

Der MinD-Spieletipp 2011 hingegen wird von einer Jury vergeben. Der Sieger der Kategorie MinD- Spieletipp wird erst während der Preisverleihung am 12. Februar 2011 vom letztjährigen Preisträger Prof. Dr. Max Kobbert verkündet.

 

Ich gratuliere dem Gewinner und den Platzierten!

 

Quelle: spielepreis.mensa.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok