Am Messesamstag...

… haben wir erst einmal ausgeschlafen. Über den vorangegangenen Freitag gibt es nicht viel zu berichten. Hauptsächlich Fleißarbeiten am PC, d.h. die Fotos sichten, bearbeiten, Berichte für Spieletest.at schreiben, schließlich machen veraltete Neuigkeiten nicht wirklich Sinn. Und unsere Errungenschaften haben wir natürlich auch teilweise ausgepackt. Zum Anspielen reichte leider die Zeit nicht.

 

Doch zurück zum Samstag. Nach einem kleinen Spaziergang mit unserem Hund (er blieb nicht die ganze Zeit allein zuhause) trieb uns die Unruhe dann doch Richtung Essen. Dort angekommen, mußten wir feststellen, dass unser üblicher Parkplatz geschlossen war und wir auf einen anderen ausweichen mußten. Mit dem Zubringerbus fuhren wir schließlich Richtung Messehallen. Zu unserem Glück hielt der Bus aber nicht am Eingang Ost, dort hätten uns bereits lange Menschenschlangen erwartet, sondern fuhr durch zum Eingang Mitte. Dort bestand die Schlange aus zwei Menschen, diese Wartezeit konnten wir soeben noch verkraften.


In den Hallen erwarteten uns wahre Menschenmengen, es war so ca. 11:30. Damit hatten wir aber gerechnet. Das Erste, das uns dort auffiel, war Krimsu (Mark Sienholz), der den Marktschreier bei Krimsus Krimskramkiste machte. Im Wald da sind die Räuber heißt das Spiel, das zum zehnjährigen Bestehen des Verlags dort vorgestellt wurde.

Krimsu von Krimsus Krimskramskiste



Weiter ging es Richtung Pressezentrum. Dort wollten wir uns gegen eins mit Arno Steinwender, quasi unserem Chef, treffen. Es ist uns sogar gelungen, d.h. so ein paar Minütchen mußten wir schon warten, da er terminlich doch sehr eingespannt war. Christoph Puhl, ebenfalls Spieletest.at Mitarbeiter, war so freundlich, uns die Wartezeit zu verkürzen.

 

Christoph Puhl von Spieletest.at



Viel zu schnell vergingen die Minuten, vieles bleib ungesagt, aber immerhin kennen wir jetzt die Personen hinter den Namen.

 

Auch an diesem Tag haben wir uns viele Spiele erklären lassen, und, wie der Zufall es wollte, ist es uns sogar gelungen das Team von cliquenabend.de bei der Arbeit zu beobachten. Bereits am Donnerstag hatten wir sie ja durch die Halle hasten sehen, aber am Donnerstag ist jeder im Stress, sodaß es zu keinem Gespräch kam. Doch an diesem Tag war die Zeit für ein kurzes Gespräch da.

 

Smuker beim Interview



Hier seht ihr Smuker (Andreas Buhlmann) am Stand von Burley Games, die mit Kamisado im Gepäck angereist waren. Über den Inhalt des Gesprächs weiß ich leider  nichts, aber ihr werdet es sicher bald irgendwann bei cliquenabend.de sehen können.

 

Ganz zum Schluß ist mir noch ein Spiel aufgefallen, an dem ich beinah achtlos vorbeigegangen wäre, wenn nicht sehr fremdländische Töne an mein Ohr gedrungen wären.

 

Peeper



Es handelt sich hierbei um Peeper von Joen, einer koreanischen Firma. Das Besondere daran ist eigentlich nicht die Regel des Spiels, sondern die Gestaltung der Spielsteine. Diese weisen neben “normalen” Zahlen auch Zahlen in Blindenschrift auf, so daß auch Blinde mit diesem Spiel ihren Spaß haben können. Bei den mir bis jetzt bekannten Spielen ist das nämlich nicht der Fall.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok