Might & Magic Heroes

MMHeroes01Jetzt ist es schon gut 20 Jahre her, da begeisterten mich die ersten beiden Heroes of Might & Magic Computerspiele von Softgold und später dann von Ubisoft. Viel zu viele Stunden wurden mit Freunden vor dem PC verbracht um sein Königreich, Helden und Armeen aufzubauen. Als ich dann im letzten Jahr, im Vorfeld der Spiel 2014, erfuhr, dass der Heidelberger Spieleverlag die deutsche Version von Might & Magic Heroes von Axel Games auf den Markt bringt, war ich Feuer und Flamme. Optisch machte das Spiel schon mal einen guten Eindruck, ob es mir von der Spielmechanik her gefällt, konnte ich in jüngster Vergangenheit testen. 

MMHeroes02Die Rückseite der Spielverpackung zeigt gleich einige Bilder der Spielmaterialien. Karten, Landschaftsplättchen und unterschiedliche Marker fallen einem hier ins Auge. Eingestimmt auf Might & Magic Heroes wird man mit den Worten: Die Herrschaft über Ashan erwartet dich. Du musst klug und mächtig sein, wenn du dein Reich zum Sieg führen willst. Ashan braucht einen neuen Herrscher und du bist nicht der einzige der nach diesem Posten strebt. Früher oder später wirst du dich deinen Gegnern stellen müssen, in einem Kampf auf Leben und Tod. Der weitere Text gibt die wesentlichen Spielinhalte wieder, außerdem finden wir auch eine verkürzte Aufzählung des Spielmaterials auf der Rückseite wieder. Als wichtigen Hinweis sollte man auch die technischen Daten (2-4 Spieler, ab 12 Jahren, mehr als 2 Stunden) beachten!

Material und Spielregel
MMHeroes03Das Spielmaterial zu Might & Magic Heroes ist auf den ersten Blick schon sehr umfangreich. In der Spielschachtel finden wir 16 Landschaftsplättchen, 4 Hauptstadtafeln, 1 Initiativeleiste, 12 Heldenbögen, 150 Karten (16 Aktionskarten, 20 Artefaktkarten, 64 Fertigkeitskarten, 15 Schatzkarten, 20 Schriftrollenkarten, 15 Wochenkarten), 60 hölzerne Kontrollmarker, 12 hölzerne Helden-Marker, 4 hölzerne Hauptstadtmarker, 1 sechsseitiger Elite-Würfel, 5 achtseitige Kampf-Würfel und 316 Marker (43 Begegnungsmarker, 4 Elementarmarker, 8 Erkundungsmarker, 36 Gebäudemarker, 13 Glücksmarker, 22 Goldmarker (Wert 1), 23 Goldmarker (Wert 3), 104 Kreaturenmarker, 22 Rohstoffmarker (Wert 1), 23 Rohstoffmarker (Wert 3), 16 Schadensmarker, 1 Schlachtmarker, 1 Startspielermarker) aus stabilem Karton. Die farbige Anleitung zu Might & Magic Heroes umfasst 24 Seiten und gliedert sich grob in die Bereiche Spielziel, Spielmaterial, Spielaufbau, Spielablauf und Spielende. Abschließend bietet die Anleitung auch noch einige Tipps für Anfänger und einen Glossar, um schnell auf relevante Regelpassagen zugreifen zu können.

MMHeroes13 MMHeroes11 MMHeroes12

MMHeroes05 MMHeroes04 MMHeroes10

Spielziel
Ziel des Spiels von Might & Magic Heroes ist es, eine zuvor definierte Anzahl an Siegpunkten zu erreichen. Der Spieler, der zuerst die benötigten Siegpunkte angesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Spielvorbereitung
MMHeroes06Bevor das eigentliche Spiel beginnt, sind zahlreiche Vorbereitungen zu treffen. Jeder Spieler entscheidet sich für eine der vier Fraktionen (Sanktuarium, Bastion, Nekropolis und Zuflucht) und erhält das komplette Spielmaterial dieser Fraktion, mit dem er seinen Spielerbereich gestaltet. Abhängig von der Spieleranzahl wird das Spielfeld aufgebaut und anschließend mit unterschiedlichen Begegnungsmarkern bestückt. In vordefinierten Bereichen stellen die Spieler nun ihre Hauptstädte auf. Die Kartenstapel werden ebenso vorbereitet wie die restlichen Marker. Alle Spieler einigen sich darauf über wie viele Runden das  Spiel maximal gehen soll (Schnelles Spiel 10 Runden, Standardspiel 13 Runden, Episches Spiel 16 Runden), dementsprechend wird der Kartenstapel der Wochenkarten vorbereitet. Jeder Spieler wählt aus seinen Helden nun seinen Starthelden, für diesen Helden wird nun seine Startarmee zusammengestellt und die Marker passend beim Heldenbogen platziert. Sind diese Vorbereitungen getätigt, kann das Spiel beginnen.

MMHeroes14 MMHeroes15 MMHeroes16

Spielablauf
MMHeroes09Might & Magic Heroes wird über mehrere Runden gespielt. Zu Beginn einer Runde, außer in der Ersten, wird eine Wochenkarte aufgedeckt. Das Ereignis der Karte gilt dann für die laufenden Runde, so kann es sein, dass Monster stärker sind oder es weniger Schätze zu erbeuten gibt. Die Spieler versuchen während des Spiels ihre Hauptstadt, Helden und Armeen auszubauen, um auf dem Spielplan Monster zu bekämpfen und wichtige Orte unter Kontrolle zu bekommen. Letztendlich steht auch noch der direkte Konflikt mit den Mitspielern auf dem Programm. Die Aktionen, die die Spieler ausführen können, sind Bauen, Rohstoffe fördern, Anwerben und Helden aktivieren. Zu Beginn des Spiels hat jeder Spieler drei Aktionskarten auf denen jeweils zwei der vier Aktionen abgebildet sind. Runde für Runde entscheidet sich der Spieler für eine seiner drei Karten und dann wieder für eine der beiden Aktionen. Durch die Aktion Bauen kann die Hauptstadt aufgewertet, was Zugriff auf stärke Armeeeinheiten und höherwertige Gebäude erlaubt, oder um neue Gebäude erweitert werden. Diese neuen Gebäude liefern unter anderem Ressourcen, erlauben das Anheuern neuer Helden, oder schalten eine vierte Aktionskarte frei. Mit Rohstoffe fördern werden Ressourcen und Gold von Stadtgebäuden, oder kontrollierten Orten auf dem Spielplan eingetrieben, um damit andere Aktionen durchführen zu können. Unter der Aktion Anwerben versteht man die Erweiterung seiner Armeen um neue Einheiten, aber auch die Rekrutierung neuer Helden (sofern man das passende Gebäude gebaut hat). Die letzte Aktion Helden aktivieren, erlaubt es dem Spieler seine Helden über den Spielplan zu bewegen und Begegnungen abzuhandeln, um so seinen Einfluss zu mehren.

MMHeroes19Kommt es zu einem Konflikt, werden alle beteiligten Einheiten gemäß ihrer Initiative auf der Initiativeleiste platziert. Gemäß der Reihenfolge wird der verursachte Schaden mittels Würfeln ermittelt. Hier kommen eventuell vorhandene besondere Eigenschaften der Einheiten ins Spiel, ist eine Eliteeinheit beteiligt, darf (und sollte) auch der Elitewürfel zum Einsatz kommen. Die Treffer werden ausgewertet und der Verteidiger muss entsprechend Verluste hinnehmen, bzw. den Schaden einstecken.

Das Spiel kann auf zwei Arten enden, entweder hat einer der Spieler während des Spiels die benötigte Anzahl an Siegpunkten erreicht und gewinnt damit die Partie. Oder aber der Stapel der Wochenkarten wurde komplett durchgespielt, dann gewinnt der Spieler, der bis zu diesem Zeitpunkt die meisten Siegpunkte ansammeln konnte.  

MMHeroes07 MMHeroes08 MMHeroes17

Fazit
Als Lenker einer der vier Fraktionen (Sanktuarium, Bastion, Nekropolis und Zuflucht) von Ashan, versucht man nach dem Thron, dem Spielsieg, zu greifen. Gelingt es dem Spiel dies abzubilden? Für mich persönlich gelingt es dem Spiel leider nicht. Die anfängliche Euphorie für Might & Magic Heroes legte sich nach den ersten Runden recht schnell. Dabei macht das Spiel gar nicht so viel verkehrt, doch der Funke ist nie so richtig übergesprungen. Der grundlegende Aufbau des Spiels hat mich ein wenig an Civilisation und Mage Knight erinnert und basiert auf erobern, also kämpfen und dem Sammeln von Ressourcen.

MMHeroes18Might & Magic Heroes bietet viel Material. Das Spielmaterial ist sehr schön gestaltet und von guter Qualität. Schön finde ich, dass alle vier hölzernen Hauptstadtmarker unterschiedlich gestaltet sind. So unterscheiden sie sich nicht nur durch ihre Farbe, sondern auch durch ihre Form. Was weniger schön ist, dass viele der Symbole besonders auf den Landschaftsplättchen ziemlich klein und schlecht zu erkennen sind. Gut dass es auf der Rückseite der Spielregel eine Übersicht über die unterschiedlichen Spielorte gibt, auch wenn man sich mühselig anhand der Grafik diesen Ort heraussuchen muss. Die Sonderfähigkeiten der einzelnen Helden und die Schlachtfähigkeiten der Einheiten werden ausschließlich im jeweiligen Regelteil in der Spielanleitung erläutert, eine Übersichtskarte/-seite was denn welches Symbol bedeutet, fehlt leider komplett. Das ein oder andere erläuternde Beispiel in der Spielanleitung hätte ebenfalls nicht geschadet, einige Formulierungen, gerade beim Kampfablauf waren für uns nicht klar genug formuliert und da hätte ein Beispiel sicherlich Abhilfe geschaffen. Wer sich durch die 24 Seiten Anleitung arbeitet, der hätte auch 2-3 Seiten mit Beispielen wohlwollend in Kauf genommen.

Wir erfahren zwar die Namen der vier beteiligten Fraktionen, aber es gibt keinen Abriss des Hintergrunds. Gerade wenn ich ein Spiel mit einem Hintergrundthema spiele, dann möchte ich auch etwas über diese Fraktionen erfahren. Wie welche Einheit bezeichnet wird fehlt leider auch vollständig. Habe ich nun einen Helden mit der Eigenschaft Skelett-Anführer, darf ich mir anhand der kleinen Abbildungen einen Reim darauf machen, hier hätte eine kleine Übersicht wahre Wunder bewirkt.

Unsere Spielrunden haben sich ziemlich lang hingezogen, die Spielzeit wird mit 2 Stunden+ angegeben und diese wurde bei uns jedesmal um Weiten überschritten. Das Spiel wurde mit der Zeit recht zäh. Wenn man einen herben Rückschlag einstecken musste, dann leckt man über viele Runden seine Wunden und formiert seine Armee neu, während die anderen Spieler sich weiter ausbreiten. Fehlen dann noch die notwendigen Ressourcen, kommt man nur noch schwer hinterher.

Im Spiel zu zweit ist man bei Might & Magic Heroes auch als passiver Spieler ständig involviert, da man in einem Konflikt jeweils die Aktionen der verteidigenden Seite übernimmt. Die Kampfdauer ist unterschiedlich und hängt zum einen vom Würfelglück der Spieler und zum anderen von der Anzahl der beteiligten Truppen, sowie der Ausstattung der Helden ab. Mit steigender Spieleranzahl, steigt nicht nur die Spielzeit merklich an, sondern auch die Dauer der Phasen in denen man nichts unternehmen kann. Ich würde hier generell von einer Spieldauer 3 Stunden+ bei zwei Spielern und jeweils eine Stunde mehr für jeden weiteren Mitspieler ausgehen.

Might & Magic Heroes hinterlässt bei mir den Eindruck, dass es nicht ganz zu Ende gedacht wurde. Die Spielansätze sind gut gelungen, doch fehlt für mich noch das besondere Etwas um hier eine Empfehlung aussprechen zu können. Wer Spiele wie Runewars und Mage Knight mag, der sollte ruhig mal einen Blick riskieren. Ich empfehle aber ganz klar im Vorfeld eine Probepartie zu spielen.

 

 

Ich danke dem Heidelberger Spieleverlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Might & Magic Heroes
Autor: Marcin Tomczyk
Verlag: Heidelberger Spieleverlag
Anzahl: 2-4 Spieler
Alter: ab 12 Jahre
Dauer: ca. 120-360 Minuten
Jahr: 2014
Preis: 49,95 Euro (UVP Heidelberger, Stand 01.06.2015)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok