Absacker

Absacker01Ein Absacker geht noch! Wie oft habe ich diesen Ausspruch schon zum Abschluss eines Spieleabends vernommen? Mit dem Kartenspiel Absacker von Leo Colovini und Dario di Toffoli, erschienen bei Amigo Spiele, ist es nun wirklich möglich ein "Absackerspiel" zu spielen. Getreu dem Titel haben wir es hier mit einem völlig unkompliziertem Kartenspiel zu tun. Absacker benötigt wenig Vorbereitung und jeder kann mitspielen.

Das Cover der kleinen Schachtel zeigt einige lustige Säcke mit Gesichtern, eben richtigen Sackgesichtern. Die Grafiken stammen von Marek Blaha und finden sich auch auf den Spielkarten wieder.

Absacker02

Versuchen Sie durch geschicktes Kartenablegen möglichst viele komplette Kartenreihen zu erhalten. Dieser erste Satz der Einleitung auf der Rückseite der Spielschachtel fasst die komplette Spielidee, die hinter Absacker steht, zusammen. Weiterhin sehen wir vier Spielkartenmotive und die Verlagseinschätzung des Spiels. Wir haben es hier definitiv mit einem Familienspiel zu tun, bei dem das Glück eine entscheidene Rolle spielt und das eher ruhig vom Spielablauf ist. Selbstverständlich dürfen auch die technischen Daten (2-5 Spieler, 15 Minuten, ab 7 Jahren) auf der Rückseite der Verpackung nicht fehlen.

Material und Spielregel
Absacker03Das Spielmaterial zu Absacker besteht aus 106 Spielkarten. Die Karten zeigen die Zahlenwerte 3, 4, 5, 6 und 7. Bei der Aufteilung der Karte entfallen 21 Karten auf den Wert 3, 20 Karten auf den Wert 4, 20 Karten auf den Wert 5, 24 Karten auf den Wert 6 und noch einmal 21 Karten auf den Wert 7. Entsprechend dem Kartenwert ziert auch die passende Anzahl an Sackgesichtern die Spielkarte. Die Karten eines Kartenwertes zeigen die gleiche Illustration und Hintergrundfarbe, so dass eine schnelle Zuordnung möglich ist. Die Spielregel besteht aus einem Faltblatt, hier werden die wenigen, für das Spiel notwendigen, Regeln erläutert. Dank großer Schrift, übersichtlichen grafischen Beispielen und begleitenden Illustrationen konnte man das Faltblatt beidseitig füllen.

Spielziel
Wer die meisten Karten sammelt, der gewinnt das Spiel. Karten gibt es immer dann, wenn man es schafft eine Kartenreihe zu komplettieren.

Spielvorbereitung
Die Spielkarten werden möglichst gleichmäßig unter den Spielern aufgeteilt. Die Karten jeden Spielers bilden seinen persönlichen Nachziehstapel. Zu Beginn des Spiels zieht jeder Spieler drei Karten, dann kann die erste Partie beginnen.

Spielablauf
Von seinen drei Handkarten muss der aktive Spieler ein bis drei Karten ausspielen. Auf dem Tisch werden Auslagen für jede der fünf Kartenwerte gebildet. Entspricht die Anzahl der ausgelegten Karten einer Sorte dem Zahlenwert, so nimmt sich der Spieler, der die letzte Karte angelegt hat, die komplette Reihe. Diese Karten zählen später als Siegpunkte. Beispielsweise ist eine Kartenreihe mit dem Wert 5 komplett, sobald die fünfte Karte angelegt wird. Das Spiel geht solange reihum weiter, bis ein Spieler alle seine Karten (Handkarten und Nachziehstapel) ausgespielt hat. Nun werden die gesammelten Karten gezählt. Wer am meisten Karten auf seinem Ablagestapel hat, der gewinnt das Spiel.

 Absacker04 Absacker05

Fazit
Absacker ist ein schönes kleines Kartenspiel. Es bietet sehr einfache Regeln und ein ansprechendes Design. Dank der einfachen Regeln ist das Spiel schnell erklärt und ebenso schnell gespielt. Je größer die Spielrunde, desto mehr Spaß kam in unseren Partien auf. Die Spiele zu Zweit waren nicht ganz so prickelnd, aber ab drei Spieler geht der Spaß so richtig los.

Wer Absacker spielt, dem sollte der nicht unerhebliche Glücksfaktor bewusst sein. Welche Karten ziehe ich als nächstes von meinem Nachziehstapel? Was für Karten spielen meine Mitspieler aus? Man sollte aufpassen, dass man den anderen Mitspielern möglichst keine Vorlagen macht. Wenn sich die Chance bietet, dann sollte man gemachte Vorlagen natürlich ausnutzen und Punkte sammeln. In Ansätzen bietet Absacker daher einen gewissen Ärgerfaktor, auch wenn dieser eher zufällig auftritt und nicht gezielt gesteuert werden kann.

Absacker erfüllt genau den Zweck, den der Titel suggeriert. Es ist ein flottes Spiel, bei dem das vom Spielen müde Hirn auch einfach mal ausgeschaltet werden kann. Häufig folgt sogar nach der ersten Runde gleich noch eine und noch eine... Und dann ist aus dem vermeintlichen Absacker doch etwas mehr geworden. Die kompakte Verpackung macht es auch zu einem perfekten Mitbring- und Reisespiel.

 

Ich danke Amigo Spiele für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Spiel: Absacker
Autor: Leo Colovini, Dario di Toffoli
Illustration: Marek Blaha
Verlag: Amigo Spiele
Anzahl: 2-5 Spieler
Alter: ab 7 Jahre
Dauer: ca. 15 Minuten
Jahr: 2014
Preis: 7,99 Euro (Spiele-Offensive.de, Stand 20.11.2014)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok