Pick-a-Dog - Schnapp den Hund

PickDog01

Das weite Feld der Party- und Fun-Spiele wurde 2013 um die Pick-a-Reihe von Torsten Landsvogt bereichert. Vorliegend haben wir es hier mit der Variante Pick-a-Dog - Schnapp' den Hund zu tun. Die deutsche Version ist beim Heidelberger Spieleverlag veröffentlicht worden, die Originalversion ist bei Jolly Thinkers erschienen. Mittlerweile kann man sich nicht nur Hunde, sondern auch Schweine, Eisbären und andere Tiere schnappen. Wer mag kann die Spiele der Reihe auch miteinander kombinieren.

PickDog02Der Untertitel zu Pick-a-Dog - Schnapp' den Hund lautet: "Ein fa-bell-haftes Party-Spiel für Groß und Klein!" Damit das Spiel entsprechend zugänglich für alle Altersklassen ist sollten die Regeln auch kurz und verständlich sein. Der Blick auf die Rückseite der Schachtel fasst dann auch eben diese Grundregeln des Spiels in vier Punkten zusammen. Weiterhin bekommt man einen ersten Eindruck von den eigentlichen Spielkarten. Die technischen Daten (1-5 Spieler, ab 15 Minuten, ab 8 Jahren) dürfen zur Einordnung des Spiels nicht fehlen und sind sowohl auf der Rückseite als auch auf zwei der Schachtelseiten aufgeführt. 

Material und Spielregel
PickDog03In der Spielschachtel befinden sich 96 quadratische Karten und eine Spielregel. Die quadratischen Karten zeigen auf der Vorderseite einen Hund mit unterschiedlichen Merkmalsausprägungen. Die Spielregel besteht aus einem beidseitig bedrucktem Faltblatt und bietet die üblichen Inhaltspunkte. Die Regeln sind verständlich beschrieben, ein grafisches Beispiel verdeutlicht den Spielablauf.

Spielziel
Pick-a-Dog wird über mehrere Runden gespielt, nach der letzten Runde erfolgt die Endabrechnung. Es gewinnt der Spieler, dem es gelingt die meisten Karten zu sammeln.

Spielvorbereitung
Schneller geht es fast nicht, jeder Spieler bekommt verdeckt eine Karte. Anschließend werden 30 Karten offen in einem 6x5 Raster, für alle Spieler gut erreichbar, ausgelegt. 

Spielablauf
Alle Spieler decken gleichzeitig ihre Startkarte auf, nun greift man mit einer Hand nach einer passenden Karte, stapelt diese auf seiner Startkarte und erschafft dadurch einen persönlichen Kartenstapel. Die neue oben offen ausliegende Karte bestimmt nun wieder welche weitere Karte darauf gestapelt werden darf. Die Karten, bzw. der dort abgebildete Hund darf sich höchstens in einem Merkmal von der nächsten Karte unterscheiden. Insgesamt gibt es fünf Merkmale (groß/klein, hell/dunkel, ein Arm/zwei Arme, mit/ohne Sonnenbrille, mit/ohne Popcorn) die es hier zu beachten gilt. Stellt ein Spieler fest, dass für ihn keine passende Karte mehr ausliegt ruft er "Stopp" und niemand darf mehr weitere Karten ziehen. Nach der anschließenden Prüfung der Kartenstapel beginnt eine neue Runde. Die Lücken in der Auslage werden mit neuen Karten aufgefüllt und jeder bekommt eine neue Startkarte. Gespielt wird solange, bis nicht mehr für jeden Spieler eine neue Startkarte vorhanden ist. Wer nun die meisten Karten gesammelt hat, ist der Sieger der Partie. 

 PickDog04 PickDog05 PickDog07 

Fazit
Die Spielanleitung ist verständlich geschrieben und lässt keine Fragen zum Spiel offen. Weiterhin werden einem noch eine Solo-Variante und Tipps für große Spielrunden geboten. Wie Eingangs bereits erwähnt lässt sich Pick-a-Dog problemlos mit den anderen Spielen der Reihe kombinieren, um so nicht nur in größeren Runden zu spielen, sondern auch den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Es liegen dann nicht nur Hunde in der Auslage, sondern auch Schweine und/oder Eisbären, um bei den bereits oben genannten Tieren zu bleiben.

Speziell sind auch die Illustrationen der Reihe, der Künstler Ari Wong hat einen eigenen Stil die jeweiligen Tiere darzustellen, entweder man mag es oder eben nicht.

Pick-a-Dog ist schnell erklärt und auch schnell gespielt. Hier zahlt sich aus, wer ein gutes Auge, eine gute Auffassungsgabe und ein flinkes Händchen hat. Wer immer zu langsam ist, ist schnell gefrustet, obwohl die Art des Spiels eigentlich Spaß macht.

Pick-a-Dog fällt für mich in die Kategorie der Absacker- oder Aufwärmspiele, auf die man gerne zu Beginn oder Abschluss einer Spielrunde zurückgreift.

 

Ich danke dem Heidelberger Spieleverlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

 

Spiel: Pick-a-Dog - Schnapp' den Hund
Autor: Torsten Landsvogt
Grafik: Ari Wong 
Verlag: Heidelberger Spieleverlag
Anzahl: 1-5 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ab 15 Minuten
Jahr: 2013
Preis: ca. 8,95 Euro (UVP Heidelberger Spieleverlag Stand 21.10.2014)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok