Fluxx

Fluxx, 2-6 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 5-30 MinutenMit Fluxx hat Pegasus Spiele in der Metalldosenreihe ein Kartenspiel herausgebracht, das nicht wirklich neu ist. Bereits im letzten Jahrtausend (1996) erschien die erste Version bei Looney Labs, auch in Deutschland gab es 2003 bereits eine Version auf Deutsch (Quelle: Wikipedia).

Fluxx Die Regeln bestimmst du! steht über der Szene, die auf dem Deckel der Metalldose abgebildet ist. Ein Paar mit einem Kind spielt Karten. Über den dreien schweben ein Keks, ein Toaster, eine Sonne, ein Mond und ein Luftballon. Karten mit ähnlichen Abbildungen liegen auch vor den dreien auf dem Tisch.

SchachtelrückseiteDie Rückseite gibt weitere Eindrücke von dem Spiel. Fluxx ist das Spiel, bei dem die Spieler die Regeln bestimmen! Anfangs wird nur eine Karte gezogen und eine Karte ausgespielt. Aber dann kommen rasch neue Regeln ins Spiel. Einige Spielkarten sind ebenfalls abgebildet und machen neugierig auf den Inhalt dieser kleinen Metalldose. Außerdem erfährt man einiges über den Inhalt und die technischen Daten (2-6 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 5-30 Minuten).

Material und Spielregel
SpielmaterialÖffnet man die kleine Metalldose, so fällt der Blick erst einmal auf die Spielregel. Legt man diese zur Seite, so erkennt man einen mit einem samtähnlichen Stoff bezogenen Kunststoffeinsatz, in dem genau zwei Kartenstapel Platz haben. So kann auch beim Transport nichts verrutschen. Zu den bereits auf der Metalldosenunterseite genannten 110 Spielkarten zählen 1 Grundregelkarte, 1 doppelseitige Meta-Regelkarte, 24 Neue Regelkarten, 20 Zielkarten, 19 Sammlerkarten, 4 Gammlerkarten und 22 Aktionskarten. Außedem gibt es für jeden Bereich jeweils 2 Blankokarten für eigene Kartenideen. Die Spielkarten sind recht dick, die Schrift ist gut zu lesen.

Die Spielregel besteht aus einem zusammengefalteten Blatt. Die Spielregel ist verständlich geschrieben. Alle wichtigen Punkte (Spielziel, Spielmaterial, Spielvorbereitung, Spielablauf und Spielende) sind vorhanden, außerdem werden die einzelnen Kartenarten beschrieben. Beispiele und Graphiken verdeutlichen die Regeln zusätzlich.

Spielziel
Bei Fluxx werden die Regeln, und somit auch das Spielziel, durch das Ausspielen von Karten immer wieder verändert. Der Spieler, der als einziger das gültige Spielziel erfüllt, gewinnt.

Spielvorbereitung
Zunächst wird die Grundregelkarte für alle gut sichtbar auf den Tisch gelegt. Auch die Meta-Regelkarte kommt jetzt auf den Tisch, falls sie "mitspielen" soll. Die Blankokarten kommen zur Seite. Anschließend werden die übrigen Karten gemischt. Jeder Spieler erhält 3 Karten. Gammlerkarten müssen immer sofort ausgelegt und sofort eine weitere Karte gezogen werden.

Grundregelkarte und Meta-RegelkarteGammlerkartenSammlerkarten

Spielablauf
Gespielt wird reihum. Zunächst heißt die Regel, eine Karte ziehen, eine Karte ausspielen, wie ja auch auf der Grundregelkarte angegeben. Je nach Art der nun gespielten Karten kann sich das Spiel verändern. Doch welche Kartenarten gibt es überhaupt? Grob kann man drei Arten unterscheiden: Karten, die man vor sich auslegt, Karten die die Regeln beeinflussen und Karten, die eine Aktion auslösen.

Gammler- und Sammlerkarten legt man in den eigenen Auslagebereich. Gammlerkarten müssen immer ausgelegt werden und hindern den Spieler oft am Sieg. Sammlerkarten dagegen können ausgelegt werden; sie sind für einen Sieg wichtig. Aber auch hier gilt: Keine Regel ohne Ausnahme.

Mit den Neuen Regelkarten und den Zielkarten werden Ablauf und Siegbedingung der aktuellen Runde beeinflusst. Die Neuen Regelkarten bewirken meist Veränderungen der auf der Grund-Regelkarte angegebenen Vorschriften. Die Zielkarten geben die Siegbedingung an und beziehen sich meist auf ausgelegte Sammlerkarten, beispielsweise Der Spieler gewinnt, der die Rakete und den Mond vor sich ausliegen hat.

Aktionskarten werden einmal genutzt und danach abgelegt. Der Text auf den Karten gibt an, was zu tun ist. Manchmal kann eine Aktionskarte den eigenen Sieg bewirken, wenn man beispielsweise einen störenden Gammler loswird, oder sich einen Sammler eines Mitspielers nehmen darf und somit die aktuelle Siegbedingung erfüllt.

Das Spiel endet sofort, wenn ein Spieler das augenblicklich gültige Ziel erfüllt (und kein Gammler den Sieg verhindert). Dieser Spieler gewinnt sofort, unabhängig davon ob er am Zug ist oder nicht. Sollten allerdings zwei Spieler die Siegbedingung gleichzeitig erfüllen, wird so lange weitergespielt bis ein eindeutiger Sieger feststeht.

Neue Regelkarten Zielkarten Aktionskarten

Mögliche Spielsituation Mögliche Spielregeln und Siegbedingung Blick in die Spielschachtel

Fazit
Gegen das Spielmaterial lässt sich nichts sagen. Die unterschiedlichen Kartenarten haben unterschiedliche Farben, außerdem haben sie entsprechende Symbole oben in den Ecken. Bei den Sammler- und Zielkarten sind dort sogar die zur Abbildung passenden Symbole. Rechts- oder Linkshänder werden nicht benachteiligt, da sich die Symbole sowohl rechts als auch links oben auf den Karten befinden. Auch die Schrift, falls denn welche auf den Karten ist, ist gut lesbar.

Fluxx ist unberechenbar, in jeder Beziehung. Es ist durchaus denkbar, dass der Startspieler in der ersten Runde bereits das Spiel beendet. Passiert ist es in meinen Testrunden allerdings nicht. Das Extrem in der anderen Richtung ist aber ebenso möglich. Aber auch das kenne ich nur aus der Theorie. Meine Testrunden lagen tatsächlich im Bereich zwischen 5 und 30 Minuten.

Spieler, die gerne alles im Vorfeld planen, sollten besser einen großen Bogen um Fluxx machen. Denn Planen lässt sich bei Fluxx nichts. Weder die Spielzeit noch der eigene Sieg. Man spielt und plötzlich gibt es einen Sieger. Gut, etwas beeinflussen kann man schon, beispielsweise indem man Karten nicht so ausspielt, dass man dem Mitspieler den Sieg schenkt.

Fluxx hat in meinen Spielgruppen polarisiert. Die Einen mögen es, obwohl, oder vielleicht auch weil es chaotisch ist. Die Anderen mögen es aus genau diesem Grund nicht. Mir gefällt es aber!

 

Ich danke Pegasus Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares

 

Spiel: Fluxx
Autor: Andrew Looney
Illustrationen: Andrew Loonwy, Todd Cameron Hamilton
Verlag: Pegasus Spiele
Anzahl: 2-6 Spieler
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: ca. 5-30 Minuten
Jahr: 2011
Preis: ca. 7,50 Euro (Stand 28.11.2011)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok