Schwarz Rot Gelb

Schwarz Rot Gelb, 2-6 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 20 Minuten Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten, mir den Titel dieses neuen Kartenspiels von Amigo Spiele zu merken. Statt Schwarz Rot Gelb, wie der Titel korrekt heißt, kamen mir immer wieder die Farben der deutschen Nationalflagge in den Kopf. Aus Schwarz Rot Gelb habe ich Schwarz Rot Gold gemacht. Doch mittlerweile habe ich es mir gemerkt. 

Übersehen kann man die Spielschachtel von Schwarz Rot Gelb trotz der geringen Größe nicht, denn die Farben des Covers fallen doch auf. Ein leuchtendes Pink, oder wie immer die korrekte Bezeichnung dieser Farbe auch ist, sorgt ebenso für Aufmerksamkeit wie die angedeutete Ampel.

Schachtelrückseite Neben dem Text auf der Rückseite der Spielschachtel Das Wort sagt "Blau", die Farbe ist aber "Rot"? Was gilt nun, wenn eine Reihe von Karten auszulegen ist, die in keiner Farbe übereinstimmen darf? Verwirrend? Nein! , der bereits auf das Spielgeschehen hindeutet, sind einige Karten abgebildet. Eine Auflistung des Spielmaterials ist dort ebenso zu finden wie die technischen Daten (2-6 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 20 Minuten) und die Verlagseinschätzung (eher turbulentes Spiel für Familien, die Glück und Strategie gleichermaßen bevorzugen, als für Experten, die auf ruhige Spiele mit Glück oder Strategie aus sind).

Material und Spielregel
Spielmaterial In der kleinen Spielschachtel befinden sich neben der Spielanleitung insgesamt 110 quadratische Karten, nämlich 80 Farbkarten und 30 Punktekarten. Auf dem weißen Hintergrund der Farbkarten ist immer ein Farbwort (Blau, Gelb, Grün, Rot oder Schwarz) zu lesen. Dieses Wort ist ebenfalls in einer dieser Farben gedruckt (Blau, Gelb, Grün, Rot oder Schwarz). Die Häufigkeit des Farbwortes variiert von eins bis vier.

Die Punktekarten dagegen sind dunkel. In weißer, gut lesbarer großer Schrift vor schwarzem Hintergrund sind dort Zahlen von -4 bis +10 zu finden.

Die Spielanleitung besteht aus einem mehrfach gefalteten Blatt. Dort sind die üblichen Punkte Spielmaterial, Spielidee, Spielvorbereitung, Spielablauf und Ende des Spieles zu finden. Erläuternde Bildbeispiele nehmen fast die Hälfte des Platzes ein.

Farbkarten - unterschiedliche Farbwerte, unterschiedliche Farben und verschiedene Anzahl Punktekarten von -4 bis +10

Spielziel
Auch bei Schwarz Rot Gelb geht es um das Sammeln von Siegpunkten. Je besser die ausgelegte Reihe, desto mehr Punkte gibt es in der jeweiligen Runde. Nach fünf Runden werden die gewonnenen Punkte addiert und der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt.

Spielvorbereitung
Die Farbkarten werden gemischt und verdeckt in der Tischmitte unregelmäßig verteilt. Die Punktkarten werden ebenfalls gemischt und als verdeckter Stapel daneben platziert.

Spielablauf
Gespielt wird über fünf Runden. In jeder Runde werden zunächst so viele Punktekarten vom Stapel gezogen und offen hingelegt, wie Spieler mitspielen. Um diese Punktekarten wird in der jeweiligen Runde gespielt.

Die Spieler agieren gleichzeitig. Aus den Karten in der Tischmitte muss nun jeder Spieler eine Reihe bilden. Die Anzahl der auszulegenden Karten für eine komplette Reihe ist von der Spieleranzahl abhängig. So werden bei 2 Spielern 11 Karten benötigt, bei 6 Spielern dagegen nur noch 7 Karten. Für das Anlegen der Karten gelten bestimmte Regeln. Die neue Karte muss sich in allen Kriterien unterscheiden. So darf es nicht das gleiche Farbwort sein, die Farben müssen unterschiedlich sein und auch die Anzahl der Worte. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass die Farbe nicht dem Farbwort entspricht. Der Spieler, der seine Reihe zuerst komplettiert hat, beendet die Runde mit dem Ausruf "Stopp". Nun werden alle Reihen kontrolliert. Wird ein Fehler entdeckt, so wird die falsch angelegte Karte einschließlich aller folgenden Karten entfernt.

Der Spieler mit der längsten fehlerfreien Reihe bekommt nun die höchste ausliegende Punktekarte, der mit der zweitlängsten Reihe die nächst niedrigere Punktekarte und so weiter. Nach Ende der fünften Runde addieren die Spieler nun ihre Punktekarten und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

mögliche Spielsituation (2 Spieler), Fehler nach der 2. Karte Fehler nach der 2. Karte - Das Wort Grün ist in gelb, daher nicht erlaubt

Fazit
Die Spielkarten sind in Ordnung, die Schrift darauf ausreichend groß, so dass sie auch in der Hektik des Spiels gut lesbar ist. In den ersten Partien habe ich allerdings die Farben Schwarz und Blau öfter verwechselt, mittlerweile hat sich dies aber gegeben. Die Spielregeln sind verständlich geschrieben, auch dort wurde eine große, gut lesbare Schriftart gewählt. Die aufgeführten Beispiele sind bei Schwarz Rot Gelb auch nötig, zeigen sie doch Beispiele für Fehler.

Auch wenn die Spielregeln von Schwarz Rot Gelb nicht wirklich schwer sind, sie einem Neuling beizubringen ist nicht immer ganz einfach. Aber letztendlich hat noch jeder die Regeln begriffen.

Da die Punktekarten in jeder Runde gezogen werden, kann es durchaus sein, dass in einer Runde eine Differenz von 14 Punkten zwischen dem "Sieger" und dem "Verlierer" dieser Runde entstehen kann. Wenn in den folgenden Runden nun die Differenz der Punktekarten gering ist, kann eine einzige Runde schon spielentscheidend sein. 

Bei Schwarz Rot Gelb haben sich, zumindest in meinen Spielrunden, die unterschiedlichen Mentalitäten der Spieler sehr schön gezeigt. Besonders Spielneulinge neigen dazu ihre Reihen ganz schnell zu legen, während andere langsam eine Karte nach der anderen anlegen. Erstere haben sehr oft bereits einen Fehler bei den ersten Karten, die Reihen der anderen sind dagegen fehlerfrei, aber oft zu kurz. Wie fast überall ist auch bei Schwarz Rot Gelb der goldene Mittelweg zu wählen, zügig agieren, aber doch jede Karte genau ansehen.

Schwarz Rot Gelb fordert die Gehirnzellen zur Aktivität auf, denn das Gehirn muss blitzschnell erkennen, ob sich die neue Karte wirklich in allen Kriterien unterscheidet. Bei den meisten meiner Spieler stellte sich mit der Zeit ein gewisser Lerneffekt ein.

Schwarz Rot Gelb ist schnell gespielt, und dadurch ein idealer Kandidat nicht nur für Familien, sondern auch für die Spielgruppe, die noch auf Nachzügler wartet oder ein schnelles Spiel für Zwischendurch oder als Absacker sucht. Menschen mit Problemen beim Farbsehen sollten allerdings einen Bogen um dieses Spiel machen.

 

Vielen Dank an Amigo Spiele für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Spiel: Schwarz Rot Gelb
Autor: Günther Burkhardt
Grafik: INGEORGE design
Verlag: Amigo Spiele
Anzahl: 2-6 Spieler
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 20 Minuten
Jahr: 2011
Preis: ca. 7 Euro (Stand 30.06.2011) 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok